Polizei

Brand in Bonhoeffer-Klink – Patient besorgte sich Feuer

Nach dem Brand in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapie, bei dem ein Patient Feuer gelegt haben soll, stellt sich die Frage: Wie konnte das passieren?
Die Feuerwehr musste einen Brand in der Psychiatrie löschen.
Die Feuerwehr musste einen Brand in der Psychiatrie löschen. Felix Gadewolz
Neubrandenburg

Im Zuge der Ermittlungen rund um die Brandstiftung am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg am vergangenen Sonntag hat die Polizei nun mit der Zeugenvernehmung begonnen. Darüber hat Polizeisprecherin Susann Ossenschmidt auf Nordkurier-Nachfrage informiert. Da es sich um zahlreiche Zeugen handele, würde dies auch einige Zeit in Anspruch nehmen, sagte sie. Der Tatverdächtige selbst sei weiterhin noch nicht vernehmungsfähig.

Stiller Alarm ausgelöst

Am Sonntag waren Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik gerufen worden. Dort war ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei wird nun ein 44-Jähriger Patient verdächtigt, in einem Gemeinschaftsbad einen Papiertuchspender angezündet zu haben. Dabei habe sich auch die Deckenverkleidung entzündet, zwei Schwestern seien wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt worden. Die 21 evakuierten Patienten waren indes auf einer Station im Haus C untergebracht worden, hieß es vom Klinikum.

In den ersten Tagen nach dem Vorfall kann das Klinikum nun erste Erkenntnisse vorlegen, wie eine Nachfrage ergeben hat. So hätten „die Rauchmelder und die gesamte Brandmeldeanlage einwandfrei funktioniert”, sagte Klinikumssprecherin Anke Brauns. Die Rauchmelder hätten einen stillen Alarm ausgelöst, durch den sofort – um 5.56 Uhr – die Feuerwehr alarmiert worden sei. Parallel sei ein akustisches und optisches Signal an den Stationsarbeitsplatz gesendet, „sodass auch das Personal auf der Station sofort alarmiert war”, sagte sie.

Wann die Station wieder in Betrieb geht, ist unklar

Darüber hinaus habe der Patient kein eigenes Feuerzeug gehabt. „Aus uns unbekannten Gründen ist es ihm offensichtlich gelungen, sich ein Feuerzeug zu beschaffen”, sagte Anke Brauns. Das Gesamtausmaß des Schadens sei auch noch nicht ermittelt.

Ziel sei es, einen Teil der Station, der weiter entfernt vom Brandherd liegt, so schnell wie möglich wieder nutzbar zu machen. „Durch die starke Rußbildung ist jedoch die gesamte Station in Mitleidenschaft gezogen”, sagte die Sprecherin. Wie lange die Reinigungs- und Reparaturarbeiten in dem unmittelbar betroffenen Bereich dauern würden, sei noch ungewiss. Das hänge unter anderem auch von der Verfügbarkeit spezialisierter Firmen ab.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (17)

Eine solche Abteilung gehört nicht in ein öffentliches Krankenhaus! Oder zu mindest in ein separates Gebäude, drum herum ein Zaun. Das Krankenhaus hat Schwein gehabt, dass hätte auch ein Großbrand werden können.

aber wem sage ich das.

Ich weiß nicht was sie meinen🤷🏻‍♂️.

Warum nicht? Es sind kranke Menschen, keine Verbrecher oder sonstwas. Und auch andere Leute zündeln, siehe aktuell Hufelandstrasse. Und Großbrände werden nicht zwingend von kranken Menschen gelegt oder verursacht. Man könnte ja auch Sie mal kurz wegsterben, weil Sie vlt. eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen könnten.
Und meines Wissens ist die Klinik schon in einem separaten Gebäude.

Verdammte Autokorrektur.

Aber Menschen die keine Kontrolle über sich haben!!! Und das endet oft so .

löst alle Probleme, in jeder Hinsicht.

Also wie hier schon einige meinten, vlt.haben Sie auch keine Kontrolle über sich, wer weiß dies schon und wer entscheidet dies. Im Zweifelsfall wahrscheinlich nicht Sie. Und zack sind Sie weg. Manchmal sollte man seine Sichtweise auf Dinge mal „von der anderen Seite des Tisches“ betrachten. Da kommt ganz fix auch mal eine Einsicht und ggf.sogar Demut bei heraus.
PS: Auf der Station war er ja nun nicht der einzige Patient, und es ist ja nun auch nicht so, dass es dort im Tagestakt gebrannt hätte. Und wenn ein Zaun drum herum gewesen wäre, hätte es trotzdem gebrannt.

Dann wären andere nicht in Gefahr !!!

Na dann komm her und bau ihn !

denn mit psychisch kranken Menschen machen?
Ein paar hundert Meter weiter hat ein Polizist eine Wohnung angesteckt. Hatte der Kontrolle über sich?

Kranke gehören natürlich in ein Krankenhaus. Wohin denn sonst? Übrigens: Das Zentrum für Seelische Gesundheit befindet sich in einem externen Gebäude. Es ist vor ein paar Jahren zu dem Hauptgebäude „gezogen“.
Wozu soll ein Zaun dienen?

Übrigens nicht eure Meinung? Klar dann Rechts, ist mir aber scheiss egal.!
Noch ist Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert!!!!! Noch !

Wer hat das gesagt? Setzen Sie „Rechts“ mit menschenverachtend gleich, kommen wir der Sache schon näher…

Was heißt verachtend ? Eine Angehörige von mir war im „ Pflegeheim“ und ist öfter nur im Schlafanzug einfach abgehauen und in der Stadt umhergeirrt . Wäre dir Tür verschlossen, wäre das nicht passiert! Zum Glück im Sommer, im Winter wäre das lebensgefährlich!
Gezündelt hat sie nie! Solche Menschen muss man schützen . Und ihr werft mir Menschenverachtung vor? Ihr habt ein Joint zuviel!!

Wenn Sie Angst um ihre Bekannte haben, so besteht immer noch die Möglichkeit, dass Sie diese Person z.B. beim Ordungsamt dahingehend melden, dass es eine psychisch erkrankte Person ist, welche eine Gefahr für sich und andere Leute darstellt. Dann kommt man ggf. in eine geschlossene Einrichtung und kann erstmal nicht ausbüxen.
PS: Sie scheinen sich gerne auf dem Thema „Ich werde in die rechte Ecke gemobbt“ auszuruhen, mir ist bisher in dieser Diskussion jedenfalls kein Kommentar aufgefallen, welcher ihnen explizit dies vorgeworfen hätte.
Es gibt sicherlich einige Schnittmengen, z.B. unsachlich werden wenn die Argumente ausgehen, beleidigt vor sich hinschmollen wenn es mehrheitlich andere Meinungen gibt, menschenverachtend sein.

Ich rauche nicht, kenne aber die Gesetzeslage und arbeite beruflich mit psychisch kranken Menschen und Senioren. Ihre Ideen von Zäunen und Wegsperren sind nicht nur (größtenteils) ungesetzlich sondern auch menschenverachtend. Was krank ist gehört weggesperrt.
Übrigens, die Station H 11 auf der das Feuer ausbrach ist die geschlossene Abteilung der Klinik für Psychiatrie. Alle Rettungssysteme haben funktioniert.