POLIZEI

Brennendes Portemonnaie verursacht Feuerwehreinsatz

An einem eher ungewöhnlichen Ort in Altentreptow hat ein Betrunkener seinen Geldbeutel liegen lassen. Es fing Feuer. Ein Detail des Brandes bleibt noch abzuwarten.
Für rund eine Stunde war die Teetzlebener Straße in Altentreptow wegen des Einsatzes gesperrt.
Für rund eine Stunde war die Teetzlebener Straße in Altentreptow wegen des Einsatzes gesperrt. Felix Gadewolz
Altentreptow ·

Anwohner der Teetzlebener Straße in Altentreptow haben am Dienstagabend gegen 21 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung bemerkt. Umgehend alarmierten sie die Rettungskräfte. Die Quelle des Rauch war nicht gerade alltäglich: ein Geldbeutel. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow öffnete niemand, weswegen die Einsatzkräfte die Tür selbst öffnen mussten. Laut der Polizei befand sich in der Wohnung eine betrunkene Person, die wiederum ihr Portemonnaie auf dem eingeschalteten Herd hatte liegen lassen.

Der Betrunkene wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ambulant behandelt und konnte nach Abschluss der Löscharbeiten zurück in seine Wohnung. Rechtliche Konsequenzen hat der Mann nicht zu befürchten, so eine Sprecherin der Polizei. Ob er jedoch den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst tragen muss bleibt abzuwarten. Während der Löscharbeiten musste die Teetzlebener Straße für rund eine Stunde gesperrt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage