„HUMAN PARADE”

Bunte Parade zieht durch Neubrandenburg

Zu Musik und mit viel Luftballons ist am Sonnabend am Marktplatz eine Demonstration für ein buntes und vielfältiges Neubrandenburg gestartet. Ein Euro wird für jeden Mitläufer der „Human Parade” gespendet.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Mehrere dutzend Menschen versammelten sich am Sonnabend auf dem Marktplatz, um bei einer anschließenden Demonstration durch die Stadt für ein buntes Neubrandenburg zu demonstrieren.
Mehrere dutzend Menschen versammelten sich am Sonnabend auf dem Marktplatz, um bei einer anschließenden Demonstration durch die Stadt für ein buntes Neubrandenburg zu demonstrieren. Mirko Hertrich
Mitglieder von Technischem Hilfswerk, der Caritas und queer NB unterstützten die Demonstration und brachten mit Kostümierung sowie Warnwesten auch viel Farbe rein.
Mitglieder von Technischem Hilfswerk, der Caritas und queer NB unterstützten die Demonstration und brachten mit Kostümierung sowie Warnwesten auch viel Farbe rein. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Die Teilnehmerzahl blieb hinter den Erwartungen zurück, doch davon ließen sich die Menschen bei der ersten „Human Parade” nicht den Spaß verderben. Bunt kostümiert und begleitet von lauter Musik startete der Demonstrationszug am frühen Sonnabendnachmittag auf dem Neubrandenburger Marktplatz. Neubrandenburgs Oberbürgermeister Slvio Witt lief bis zum Rathaus mit.

Die Organisatoren vom Bündnis Neubrandenburg bleibt bunt hatten 500 Teilnehmer angemeldet, gekommen waren bei trockenem, aber doch etwas kühlem Frühsommerwetter mehrere Dutzend, darunter Mitglieder von DRK, THW und queerNB. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf etwa 50. Insgesamt 35 Beamte waren am Samstag in Neubrandenburg im Einsatz um die sowie einen Bandidos-Geburtstag abzusichern.

„Für unser farbenfrohes Neubrandenburg”

„Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur dagegen sind, sondern auch für etwas, nämlich für unser farbenfrohes Neubrandenburg”, rief ein Redner unter dem Jubel der feiernden Demonstranten ins Mikrofon. Die Demonstration sammelte Spenden zugunsten von Vereinen. So sollte pro Mitläufer ein Euro in einen lokalen Spendentopf gehen, über dessen Verteilung man im Internet abstimmen kann. Die Organisatoren kündigten auch an, dass eine Jury die kreativsten Beiträge prämiert. Es winkten Einkaufs- sowie Kinogutscheine.

Die Route der „Human Parade” führte zunächst über das Rathaus in die Demminer Straße. Weitere Station waren das Vogel- sowie Reitbahnviertel, von dort ging es ins Jahnviertel und dann Richtung Broda. Endpunkt der Demonstration war am späten Nachmittag das Strandbad Broda. Die Polizei begeitete den Aufzug, der den Angaben zufolge ohne Zwischenfälle endete.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (24)

liebes Bündnis Neubrandenburg, anhand der gekommenden Teilnehmer müsstest ihr eigentlich erkennen wieviel der Neubrandenburger von dieser Aktion und damit auch von eurer Sicht-und Denkweise hält. Die Bezeichnung "mehrere Dutzend" bei Angabe der Teilnehmerzahl hört sich besser an als 36 oder 48 ? Darüber musste ich persönlich am herzlichsten lachen. Im diesen Sinne ein schönes WE und immer schön bunt bleiben:-)

durcheinander ungeordnet gemixt - wozu das z. Z. D weit führt in der Politik ist allgemein bekannt - da scheinen welche den Knall nicht gehört zu haben

Scheint das letzte Aufgebot zu sein. Aufgefüllt mit Leuten aus DRK und THW und geködert mit Einkaufs- und Kinogutscheinen, kommen nur ca 50 Leute zusammen. Macht aber ganr nix, solange man am Ende "Wir sind mehr" ruft.

Unsere Stadt hat eine lebendige Vereins- und Ehrenamtskultur (ja, auch DRK und THW gehören dazu). Unzählige Menschen bringen sich in ihrer Freizeit ein und machen auf ihre Weise die Stadt vielfältiger, lebenswerter und bunter. Und fördern so den Gemeinsinn und die Identifikation mit ihrer Stadt. Um das zu erkennen, zu bewerten und wertschätzen zu können, muss man sich jedoch hinaus begeben und teilhaben an der Zivilgesellschaft, statt zu mosern und zu meckern und darauf zu warten, dass irgendwann irgendjemand kommt und einen an die Hand nimmt.

Deutschland ist bunt, NB ist bunt, alle sind bunt. Wie schön. Aber wenn ein bräunlicher Farbton hinzukommt, hyperventilieren die Verfechter des Bunten regelmäßig in einer pathologischen Art und Weise, dass es schon wieder lustig, aber in Wirklichkeit erbärmlich und armselig ist. Psychische Störungen volle Kraft voraus. Bunt bedeutet lt. Duden u. a. "gemischt, vielgestaltig". Also gehört auch ein Farbton dazu, den vielleicht nicht jede(r) mag. Einen bräunlichen Farbklecks muss man locker aushalten können, ohne das man jede sich bietende Gelegenheit für den vermeintlich "heldenhaften" Kampf für ein buntes Irgendetwas sucht. Wer das nicht kann, dem ist nicht mehr zu helfen und der ist DAS Problem und nicht ein Farbton, der nicht gefällt. Wenn es keine anderen Probleme in NB, in Deutschland und auf dieser Welt gibt, ist ja alles gut. Die Realität sieht anders aus. Um das zu erkennen, bedarf es eigentlich nicht viel, aber selbst das ist für diese weltfremden Traumtänzer zuviel. Dafür oder dagegen gehen diese ungebildeten Kleingeister ja nicht auf die Straße. Hauptsache bunt, bunt, bunt... ... ...
Ich habe diese lächerlichen Gestalten heute live sehen müssen und dieses Grüppchen war an Peinlichkeit und Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Typisch für die derzeitige links-grüne Epidemie.

Schön wäre, wenn Sie, statt wild über irgendwelche Probleme zu phrasieren, genau diejenigen Probleme konkret benennen können, derentwegen ich einen braunen (wahlweise auch blauen oder blau-braun-gemischten) Klecks tolerieren soll. Dann müsste dieser Klecks ja auch Lösungen und Antworten auf diese "Probleme" anbieten. Ich bin gespannt.

Soviel zum Thema "Schuß nicht gehört"
Aber warum sollten Neonazis sich auch selbst schlecht reden. Aber wieviele Faschisten tummeln sich hier mittlerweile? OTE-Schußdings, Clemensbraun88, Hitlerfuchs18, Ekelnore, HitlerHirke... wer fehlt noch in der Aufzählung?

Generell sehe ich die von Ihnen genannten Personen auch sehr kritisch. Es fehlt noch Zugezogene. Ich finde den Begriff "rechte Trolle" aber besser... Faschist ist für mich irgendwie noch anders besetzt... Schönes Wochenende.

Und bitte unbedingt weiter kommentieren! Nachdem die Trolle fast die Überhand in den Kommentarfunktionen genommen haben, gewinnt langsam der gesunde Menschenverstand wieder die Oberhand ;-)

Wow, sie haben sich ja richtig ins Zeug gelegt und es ist scheint ihnen ja sehr wichtig zu sein, für einen braunen Fleck zu argumentieren, der weder Deutschland, noch der Welt so richtig gut tat: Millionen Tote (was sie vermutlich leugnen - oder : holocaust, KZs). Ich frage mich, wie erbärmliches das eigene Leben sein muss, um sich nach einen Führer zu sehnen, der unter Drogen stehend zum Schluss einfach alle in den Abgrund zog.

Genau von solchen Leuten wie Ihnen redet Clemensgrau.
Und er hat vollkommen Recht.
Ihm zu unterstellen, er leugne den Holocaust, finde ich sehr grenzwertig.
Aber wahrscheinlich fehlen Ihnen langsam jegliche Argumente in Ihrem achso bunten Leben.

... das war provozierend gemeint. Ich unterscheide zwischen konservativ und braun. Ich habe nix gegen ersteres. Nur: wer braunes zulässt, kann in der Konsequenz die Zeit zwischen 33 und 45 nur verharmlosend auffassen. Reduziert sich eine Gesellschaft eine Farbe, gibt es letztendlich Diktaturen (gilt für braun und rot). Auch blau ist einer Demokratie völlig akzeptabel - aber bitte mit klarer Abgrenzung zu braun. Um mal bei Farben zu bleiben. Bunt mag kompliziert sein, aber ich sehe keine lebenswertere praktizierbare Alternative.
Aber so oder so find ich’s gut, auf meinen Kommentar reagiert zu haben!

Aha, wer also ein braunes Auto kauft und fährt, wer braune Kleidung trägt ist automatisch ein Nazi, logisch.

Hä? Wer glaubt denn son Quatsch?
Kleiner Tipp : es gibt Volkshochschulkursen für verstehendes Lesen.

Haben sie geschrieben,klare Abgrenzung von braun.
Tut mir leid wenn ich ihren Bildungsstand nicht entspreche, für Schule bin ich mittlerweile zu alt.
Bin auch so rechtschaffend durchs Leben gekommen.
Sie haben von mir Sachlichkeit gefordert, ich fordere sie auf nicht beleidigend zu werden, gegen mich und andere hier!

Warum ist braun scheiße? Weil Scheiße schon immer braun war...
Hihrke! Aufgepasst! Kleiner Exkurs für Sie und all die anderen Trolle, die so unwissend tun:
In der Diskussion über rechtsextreme Gewalt taucht immer wieder der Begriff «brauner Terror» auf. Braun war die Kennfarbe der Nationalsozialisten während der NS-Diktatur.

Das «erdige» Braun wurde bereits 1925 zur Farbe der rechten Bewegung erklärt und später als Ausdruck besonderer Verbundenheit mit Heimat und Boden gedeutet. Sie wurde eher zufällig gewählt, angeregt von Freikorpsuniformen sowie in Abgrenzung zum Rot der Kommunisten und zum Schwarz der italienischen Faschisten. Also nicht zur Abgrenzung des Faschismus.

Braun waren etwa die Uniformen der Sturmtruppe SA, die in der Bevölkerung Angst und Schrecken verbreitete. Besonders durch Massenaufmärsche im «Braunhemd» wurde die Farbe in der Öffentlichkeit schnell zum Symbol für den Nationalsozialismus. Das galt auch für Institutionen und Organisationen. Die Zentrale der Nazi-Partei NSDAP in München wurde ebenso wie andere Parteigebäude als «Braunes Haus» bezeichnet.
Also noch Fragen?
Und kommt jetzt gleich wieder ein leichtes Wimmern aus der rechten Ecke? Mimimi...Sie beleidigen mich....
Küßchen...

Ich werde ihnen hier nicht darlegen, warum die linken Chaoten, ich betone die Chaoten, für mich Feindbild Nummer 1 sind. Garantiert nicht weil ich Nazi bin ,wenn es sich auch so anhören mag . Aber dazu müsste ich mich hier outen, was ich garantiert nicht tun werde.
Chaoten die andere von Häusern mit Dachsteinen bewerfen, Brandflaschen auf Polizisten schmeißen Autos von unbeteiligten anzünden , Büros von anderen Parteien beschmieren ,Schaufenster einwerfen und anschließend plündern( g20) sind der Abschaum der Nation und gehören in die JVA. Wobei die Staatsmacht ja immer noch die Verbrechen vom G20 aufarbeitet und nach und nach diese Typen ausfindig macht und zur Rechenschaft zieht . Ihre Geschichte wie die Nazis und die braune Farbe zusammenhängen ist mir Wurst.
Sie sind für mich nur ein Rede und schreibgewandtes Sprachrohr dieser Linksgrünen. Ich bin auch davon überzeugt daß sie nicht zu den Steinewerfern gehören.
Schöne Restpfingsten.

diese Begründung hätte ich gerne mal gelesen. Ich finde dieses ewige Vergleichen zwischen rechter und linker Gewalt sehr anstrengend. Weil es hier quantitave und qualitative Unterschiede gibt.
Quantitativ liegt die Anzahl der klar zugerordneten, rechtsmotivierter Straftaten bei 22471 im Jahre 2016, sowie 18413 im Jahre 2017. Die der linksmotivierten Straftaten bei ca 5230 im Jahre 2016, sowie 6393 im Jahre 2017. Das sind die offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
Das Ganze muss man natürlich auch qualitativ bewerten. Der überwiegende Teil der rechten Straftaten sind propagandistisch, also z.B das zeigen des Hitlergrußes. Das fällt bei den Linken natürlich raus. Die Linken sammeln ihre Punkte mehr beim Landesfriedensbruch oder Widerstand gegen Vollzugsbeamte.
Betrachtet man aber die ganz harten Fälle, wie Verbrechen gegen das Leben, also Mord und Tötungsdelikte, auch Versuche, dann gibt es hier einen absolutes und eindeutiges Übergewicht für die rechten Straftäter. Seit der Wende kommen wir hier, je nach zählweise auf 83 bis 169 Tote durch rechte Gewalt. Auf linker Seite ist da nichts bekannt.
In der Bewertung gebe ich auch zu Bedenken, das sich rechte Gewalt meist gegen Schwächere wendet. Geflüchtet, Homosexuelle, Privatpersonen die anders denken, Obdachlose, auch Kinder (Mölln, Sollingen, etc.), Aus dem Mob heraus oder durch besondere Heimtücke. Linke Gewalt gegen Institutionen wie die Polizei, Banken und klar erkennbare Neonazis.
Daher sind für mich die traurigen Gewinner die Rechten. Und die freiheitsliebende, pluralistische Gesellschaft ist der Verlierer.
Ich will hier auch nicht den Verteidiger spielen, für Menschen die durch Hamburg gezogen sind und wahllos Autos angezündet haben oder ähnliches. Das ist grundlegend falsch.
Aber vieleicht sollten Sie Ihre Einstellung zum Thema Feindbild Nr.1 nochmal überdenken.
Schöne Pfingsten auch Ihnen

Danke.
Noch eine Anmerkung.
Die rechten Gewalttaten verurteile ich genauso, das können sie mir glauben ,oder nicht. Nur hab ich im Berufsleben mit sowas ehr wenig bis nichts zu tun gehabt .
Eine schöne Zeit noch.

Rechter Gewalttaten - dazu würde ich dann gerne die Kommentare lesen- aber huch der Nordkurier liefert da leider selten Fakten - ein Schelm, wer Böses dabei denkt ^^

Was bitteschön unterstellen sie mir jetzt wieder???
Oder kann man sich mit ihnen und ihren Gleichgesinnten tatsächlich nicht sachlich unterhalten, ohne Gefahr zu laufen ständig als Nazi oder sonstwas beschimpft zu werden?
Sie haben doch den NK voll auf ihrer Seite ,was wollen sie denn noch?

Ganz ohne Ironie: wenn sie beleidigt haben sollte, tut mir das leid. Ich hoffe, Sie nehmen meine Entschuldigung an. Aber: ich kenne Leute unterschiedlichster Bildung, die alle mal nen vhs-Kurs besucht haben (ich auch: englisch, war aber hoffnungslos). Ich dachte, die farbsymbolik sei eindeutig. Davon abgesehen, trage ich auch blau, braun, schwarz, etc. pp.: auf die Idee würde ich nun wirklich nicht kommen. Also : schöne Pfingsten trotz aller Meinungsverschiedenheiten!

Angenommen, auch für sie schöne Pfingsten.

die Farbe braun ist der Farbenlehre nach die Mischung zwischen rot und grün. Noch Fragen?