SCHNUR-STRACKS-BUS

Bus-Linie zwischen Neubrandenburg und Greifswald wird eingestellt

Eine vor allem bei Studenten und Schülern beliebte Fernbuslinie zwischen Neubrandenburg und Greifswald steht vor dem Aus. Der Schnur-Stracks-Bus fährt bald zum letzten Mal.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Von Neubrandenburg nach Greifswald? Mit dem Schnur-Stracks-Bus ist das bald nicht mehr möglich (Archivbild).
Von Neubrandenburg nach Greifswald? Mit dem Schnur-Stracks-Bus ist das bald nicht mehr möglich (Archivbild).
2
SMS
Neubrandenburg.

Die 71 Kilometer lange Schnellverkehrslinie (Schnur-Stracks-Bus) am Freitag und Sonntag war vor allem von Studenten und Lehrlingen genutzt worden. „Wir bedauern diesen Schritt sehr, zumal es keinen Schienenverkehr zwischen beiden Hochschulstädten gibt”, sagte der Chef der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Greifswald (VVG), Dirk Zabel.

„Wir müssen aber der Realität in die Augen sehen. Angesichts der Billigkonkurrenz haben wir aus betriebswirtschaftlichen Gründen die Konsequenzen gezogen. Obwohl wir mit neun Euro schon sehr günstig fahren, gibt es Anbieter, die diesen Preis noch deutlich unterbieten.”

Zubringer für Fernbus und Bahn

Künftig will die VVG als Zubringer aus der Fläche zum Fernbus und zur Deutschen Bahn in Greifswald fungieren. So soll der Anschluss in Greifswald zum Flixbus um 17.20 Uhr nach Rostock, Schwerin und Hamburg hergestellt werden. Zudem gibt es ein neues Angebot um 13.10 Uhr von Jarmen nach Demmin und von dort um 13.50 Uhr weiter nach Greifswald.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet