:

Bustickets werden nicht teurer

Fahren mit dem Stadtbus in Neubrandenburg wird zum Fahrplanwechsel nicht teurer.
Fahren mit dem Stadtbus in Neubrandenburg wird zum Fahrplanwechsel nicht teurer.
Thomas Beigang

In Neubrandenburg sollen sich ab September die Zahl der "Busse auf Bestellung" noch erhöhen.

Neubrandenburgs Fahrgäste müssen sich ab September noch mehr als bisher mit dem Prinzip der "Rufbusse" anfreunden. Der Chef der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe, Jürgen Schoberth, kündigte am Dienstag an, dass künftig wenig frequentierte Haltestellen der Linien 8 und 9 als Rufbus bedient werden. Passagiere müssen eine halbe Stunde vor der Fahrplanabfahrtzeit die kostenlose Telefonnummer 0800 2678328 anrufen, um die Busse nutzen zu können. Im neuen Fahrplan der Neubrandenburger Stadtbusse, der ab 5. September in Kraft tritt, gibt es sonst nur geringfügige Verschiebungen der Abfahrstzeiten. Die Stadtbusse der Viertorestadt legen jährlich rund 1,2 Millionen Kilometer zurück. Die Ticketpreise erhöhen sich nicht, so die Zusage.

Nur wenig Probleme scheint es in Neubrandenburg mit Schwarzfahrern zu geben. Wie es auf Nachfrage  hieß, sank die Zahl derer von 1620 Erwischten im Jahr 2011 auf 266 im vergangenen Jahr. Täglich sind zwei Kontrolleure auf den verschiedenen Linien des Stadtverkehrs unterwegs.