Umbau startet
Café Broda soll im nächsten Frühjahr öffnen

Aus diesem ehemaligen Markisengeschäft und Kiosk in Broda soll in wenigen Monaten ein schmuckes Café werden.
Aus diesem ehemaligen Markisengeschäft und Kiosk in Broda soll in wenigen Monaten ein schmuckes Café werden.
Jörg Franze

Aus dem ehemaligen Kiosk am Tollensesee soll ein Café werden. Noch sitzen die Bauherren über den Plänen.

Die Neubrandenburger und die Gäste der Stadt können in wenigen Monaten nach einem Strandbummel in Broda wieder auf Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke hoffen. Am Montag soll der Umbau des ehemaligen Kiosks am Ende der Seestraße starten, kündigten die Investoren André Michalk und David Hacker an. Den ganzen Winter über wollen die Bauherren an der Verwirklichung ihrer Pläne arbeiten, um im Frühjahr, noch vor Beginn der Badesaison, das „Café Broda“ eröffnen zu können.

Die Lokalität soll dann 24 Plätze innen und 32 weitere im Außenbereich bieten. „Das Angebot wird selbst gebackenen Kuchen, eine kleine Frühstückskarte, ein ausgewähltes Snackangebot, hochwertige Kaffee- und Teespeziali-täten sowie Getränke und Softeis umfassen“, kann André Michalk einen kleinen Vorgeschmack geben. Die Besitzer wollen dabei, wo es möglich ist, auf regionale Produkte setzen. Ausflügler und Strandbad-Besucher würden auch die Gelegenheit haben, sich Speisen und Getränke mitzunehmen.

In der Nebensaison wolle man voraussichtlich von Freitag bis Sonntag, in der Hauptsaison täglich öffnen. In den Umbau des ehemaligen Kiosks stecken die beiden Investoren nach eigenen Angaben eine sechsstellige Summe.