Unverhofft findet sich Marc Balló Cateura als Protagonist des Stücks in eine Welt archaischer Rituale versetzt.
Unverhofft findet sich Marc Balló Cateura als Protagonist des Stücks in eine Welt archaischer Rituale versetzt. Oliver Hohlfeld
Alicia Altea Mallor Hoya entpuppt sich als Schicksalsgöttin Fortuna.
Alicia Altea Mallor Hoya entpuppt sich als Schicksalsgöttin Fortuna. Oliver Hohlfeld
In einer Welt archaischer Rituale begegnet der Protagonist Marc Balló Cateura der von Alicia Altea Mallor Hoya verk&oum
In einer Welt archaischer Rituale begegnet der Protagonist Marc Balló Cateura der von Alicia Altea Mallor Hoya verkörperten Schicksalsgöttin Fortuna. Oliver Hohlfeld
Lars Scheibners Choreografie huldigt traditionellem Tanz und erfindet ihn neu.
Lars Scheibners Choreografie huldigt traditionellem Tanz und erfindet ihn neu. Oliver Hohlfeld
Tanz-Premiere in Neubrandenburg

„Carmina burana” feiert das Leben und den Tanz

Beifall und Bravo-Rufe belohnen musikalische und tänzerische Urgewalt. Vor allem das Solisten-Duo wurde begeistert gefeiert.
Neubrandenburg

In einem Rausch aus Klang und Bewegung, Lebensfreude und Schicksalsmacht hat die Deutsche Tanzkompanie mit ihrer Premiere „Carmina burana” das Publikum im Schauspielhaus Neubrandenburg zu begeistertem Beifall und Bravo-Rufen hingerissen. Besonders gefeiert wurden die solistischen Leistungen von Marc Balló Cateura als Protagonist, der unverhofft in eine ihm fremde, archaische Realität geworfen wird und sich dort in diversen Ritualen behaupten muss, und Alicia Altea Mallor Hoya als Schicksalsgöttin Fortuna.

Choreograf Lars Scheibner erfindet Tanz neu

In der Inszenierung von Chefchoreograf Lars Scheibner huldigt Carl Orffs szenische Kantate mit dem berühmten Chor „O Fortuna” dem traditionellen Tanz und erfindet ihn neu; entfaltet dabei eine musikalische und tänzerische Wucht, die den Tänzern die Bühne zu klein erscheinen lässt. Zum 30. Geburtstag der Tanzkompanie scheut die neue Lesart auch nicht den Bezug zur Choreografie von Eva Brehme-Solacolu, die mit über 80 Aufführungen von 2003 bis 2010 zum bislang wohl erfolgreichsten Stück des Ensembles wurde.

Auch interessant: Führungswechsel bei der Tanzkompanie zum Jubiläum

Deutlich macht die ausverkaufte Premiere indessen auch, wie nötig in der Heimat der Deutschen Tanzkompanie eine eigene Spielstätte wäre. Nach einem Gastspiel beim Tanzland-Kooperationspartner in Herford gibt's die nächsten hiesigen Vorstellungen erst am 27. Mai und 11. Juni im Landestheater Neustrelitz, Kartentelefon 03981 206400.

Mehr lesen: TOG setzt Stream-Offensive fort

 

zur Homepage