:

CDU wirft einen Kandidaten raus

Lothar Schmidt lässt seinem Parteifreund den Vortritt.
Lothar Schmidt lässt seinem Parteifreund den Vortritt.
Andreas Segeth

Wochenlang stand klar, wen die Neubrandenburger CDU zum Vize-OB machen will. Dann meldete kurz vor Schluss ein zweiter Christdemokrat Anspruch an. Jetzt ist klar, wer ins Rennen geht.

Peter Modemann drängt vor der Wahl des Vize-Oberbürgermeisters am Donnerstag Lothar Schmidt aus dem Rennen. Das ist, verknappt, das Ergebnis der Sitzung der CDU-Fraktion in der Neubrandenburger Stadtvertretung am Dienstag. Wie die Fraktionschefin Diana Kuhk und CDU-Stadtvorsitzender Frank Benischke gemeinsam mitteilten, hätten die Fraktionsmitglieder sich dazu entschlossen, Peter Modemann, den Beigeordneten aus dem Rathaus, zu unterstützen und Lothar Schmidt zu bitten, auf seine Kandidatur zu verzichten. Dies habe der dann auch getan, hieß es. Aber bestimmt nicht leichten Herzens. Denn seit Monaten war die CDU auf Schmidt festgelegt. Neue Fahrt bekam die Angelegenheit erst mit der „Selbst-Nominierung“ von Modemann. Plötzlich hatte die CDU zwei Kandidaten für den Posten des Vize-OB.

Von der SPD stellt sich Anja Schewe dem Votum der Stadtvertreter, für die Linken geht der Vorsitzende des Stadtverbandes, Michael Hinzer, ins Rennen. Die Neuwahl des Vizes wurde notwendig, weil der eigentlich schon gewählte Roman Oppermann (SPD) das Handtuch geworfen hatte.