Wahlergebnis

:

Christian Schenk wird neuer Bürgermeister in Brunn

Der neue Bürgermeister der Gemeinde Brunn heißt Christian Schenk.

Nach dem vorläufigen Ergebnis setzte sich der Vertreter der Wählergemeinschaft "Unser Dorf" (UD) gestern mit 326 Stimmen gegen Hartmud Anner (CDU) durch, der 230 Stimmen erhielt. Nach Angaben von Wahlleiterin Petra Menzlin lag die Wahlbeteiligung bei 60,8 Prozent - von 945 Wahlberechtigten schritten nur 575 zur Urne oder wählten per Brief. "Wir hatten uns mehr versprochen", räumte sie ein. Sie hält es durchaus für möglich, dass die geringe Wahlbeteiligung auch mit den anonymen Flugblättern zusammen hängt, die zum Teil in den Briefkästen verteilt, zum Teil gut einen Tag vor der Wahl in den Dörfern auf die Straßen geworfen wurden. Nachdem schon dem Rücktritt des bisherigen Bürgermeisters Lutz Freund (FDP) eine Schlammschlacht um seine Person mit anonymen Flugblättern vorausgegangen war, tauchten auch jetzt wieder Zettel auf, auf denen jeweils einer der Kandidaten anonym angefeindet wird.

Wie die Wähler sich in den einzelnen Orten entschieden haben, kann nur zum Teil aufgeschlüsselt werden, denn die 80 Briefwähler aus der gesamten Gemeinde wurden in Brunn mit ausgezählt und nicht nach Dörfern getrennt, erklärt Petra Menzlin. Bei denen, die gestern gewählt haben, fiel das Votum für Schenk in Dahlen besonders deutlich aus, wo er nach den vorläufigen Zahlen 47 Stimmen erhielt, Anner elf. Dieser lag in Roggenhagen vorn, konnte dort 93 Direktwähler-Stimmen auf sich vereinen, bei Christian Schenk machten gestern 47 Roggenhagener ihr Kreuz. In Ganzkow lagen die beiden Bewerber nach dem vorläufigen Ergebnis fast gleichauf. Zählt man die Brunner und die Briefwähler zusammen, wählten 184 Christian Schenk und 80 Hartmud Anner.