Pandemie

Corona-Ausbruch im Neubrandenburger Klinikum

Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum hat einen Besuchsstopp verhängt, nachdem zahlreiche Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.
Im Bereich der Psychiatrie des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums hat es neun Corona-Fälle unter Mitarbeitenden gegeben, vier
Im Bereich der Psychiatrie des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums hat es neun Corona-Fälle unter Mitarbeitenden gegeben, vier weitere in anderen Bereichen. Archiv
Neubrandenburg

Im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum sind in den vergangenen Tagen 13 Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden, davon neun im Bereich der Psychiatrie. Das geht aus einer Mitteilung des Klinikums vom Donnerstag hervor. Für diesen Bereich sei deshalb zunächst ein Besuchsstopp verhängt worden. Eine Tagesklinik und eine Station der Psychiatrie blieben bis Ende Oktober vorsorglich geschlossen, heißt es weiter.

Ausbruchsursache unbekannt

Nach Angaben des Klinikums laufen noch umfangreiche Tests von Kontaktpersonen. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt seien Quarantänemaßnahmen angeordnet worden. Die Ursache für den Ausbruch sei bisher nicht bekannt.

Das Klinikum bittet Besucher auch in diesem Zusammenhang um Verständnis, „dass die Besuchsbeschränkungen weiter bestehen bleiben, um ein generelles Besuchsverbot vermeiden zu können”, erklärte Sprecherin Anke Brauns. Je mehr Kontakte im Krankenhaus stattfänden, um so größer werde das Risiko einer Infektionsübertragung. Deshalb könne jeder stationäre Patient nach wie vor eine Besuchsperson festlegen, die einmal täglich zu Besuch kommen kann. Ausnahmen seien nur nach Rücksprache mit dem ärztlichen Dienst möglich, so die Sprecherin weiter.

Aktuell zwei Covid-Patienten auf Intensivstation

Im Klinikum werden ihren Angaben nach aktuell vier Patienten mit Covid-19 behandelt, davon zwei auf der Intensivstation. Der letzte größere Corona-Ausbruch war im vergangenen März gewesen. Damals wurde die Kardiologie-Station geschlossen, nachdem sieben Patienten positiv auf Covid-19 getestet worden waren.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (6)

Pöse Pöse

also nicht so einer, ich frage für einen Bekannten, war auf der H11 und der hat gesagt, dass das alles nur Fake ist, auf der H11 kann gar kein Corona sein, weil da gar keine Patienten sind. Ich habe dann zwar blöd nachgefragt, aber er meinte, da wären auch keine Ärzte und keine Krankenschwestern.
Ich bin da jetzt total verunsichert, wem frau nun glauben soll, mein Bekannter meint ja, nur ihm, aber vielleicht ist an dem Nordkurier auch ein bißchen was wahr, vor allem wenn diese Frau Braun das bestätigt. Wobei ich nicht ganz verstehe, warum für eine leere Station ein Besuchsverbot erlassen wird. Das interessiert doch eigentlich gar keinen, wer will schon niemanden besuchen.
Ich habe das vorhin mit der Klaudia und den Jungs diskutiert, die meinten natürlich sofort, dass sie niemanden im Krankenhaus besuchen wollen, weil sie da ja gar keinen kennen, aber ich glaube damit ist etwas anderes gemeint.
Der Kleine hat dann vorgeschlagen, dass Klaudia ja für ein oder zwei Wochen ins Krankenhaus ziehen könnte. Nach etwas Streit haben sie sich auf das Kinderkrankenhaus geeinigt. Dann hätten die Jungs wieder mehr Platz und außerdem könnten Sie jemanden im Krankenhaus besuchen. Eigentlich ist die Idee ja spannend, aber was das mit dem Zentrum zu tun hat, weiß ich auch nicht. Da kann es sein, dass der Redakteur des Nordkuriers den Beitrag löscht. Deshalb möchte ich ergänzen, dass Carona keine Krankheit ist, die im Zentrum für Seelische Gesundheit behandelt wird. Höchstens die Auswirkungen von Corona und Marry (demnächst ist das echt nicht mehr so cool, wie hört sich den Maone an) könnten in so einem Zentrum behandelt werden.
Gestern habe ich in der Zeitung gelesen, dass Helios schon 9 Patienten mit Corona auf der Palliativstation behandelt, das finde ich echt dramatisch. Von Schwerin muss frau echt wegbleiben.

endlich mal wieder Sabsi,

Immer ruhig bleiben, alles normal.
Es ist Herbst, somit Erkältungs- und Grippezeit.
Es gibt in dieser Zeit vermehrt Infekte, so wie 2016,2017,2018 und Anfang 2019 auch.
Also alles wie sonst Jahrzehnte vorher auch.

Meine Güte, irgendwann ist dann auch mal gut mit dem Rumgespinne !

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-21-oktober-2021

Ich musste mitten in der 1.Corona-Welle stationär in diese Klinik, im 3 Bett-Zimmer. Obwohl ich dort 2 Wochen lang blieb, gar kein Corantest. Nicht mal nach Einzug ins Zimmer, auch meine Zimmernachbarn bestätigten: Keine Tests ! Auch sonst haarsträubende Zustände in dieser Klinik. Proben weg geworfen statt ausgewertet, doppelte Untersuchungen, falsche Einträge (von anderen Patienten) in meiner Akte. Das übelste Krankenhaus was ich je erlebt habe.