Im „Haus der Kultur und Bildung” (HKB) in Neubrandenburg sollen ab Donnerstag Corona-Schnelltests möglich sei
Im „Haus der Kultur und Bildung” (HKB) in Neubrandenburg sollen ab Donnerstag Corona-Schnelltests möglich sein. Bernd Wüstneck
Stadtzentrum

Coronatests bald auch am Neubrandenburger Marktplatz möglich

Nach Ostern müssen in vielen Fällen aktuelle Ergebnisse von Corona-Schnelltest vorgelegt werden. Dank Helfern kann jetzt die Testkapazität erhöht werden.
Neubrandenburg

Im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg wird am kommenden Donnerstag, dem 8. April, ein weiteres Testzentrum eröffnet. Fast 70 Einwohner hätten sich nach einem Aufruf bereit erklärt, Unterstützung zu leisten, teilte die Stadt mit. „Für diese Hilfsbereitschaft bedanken wir uns.” Damit sei es nun möglich, weitere Testzentren zu eröffnen. Die Helfer werden nach Ostern eingewiesen und bekommen dann für ihren Dienst eine Aufwandsentschädigung. Sie werden für den Einlass und die Registrierung sowie die Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse eingesetzt.

Lesen Sie auch: Corona-Testpflicht: Neubrandenburger Unternehmer frustriert und verunsichert

Da die Inzidenzwerte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte weiter hoch sind, ist aufgrund der aktuellen Landesverordnung nach Ostern nur noch Terminshopping erlaubt und beim Einkaufen ein negatives Schnell- oder Selbsttestergebnis nötig. Ausgenommen von der Terminvereinbarung und von der Teststrategie sind beispielsweise Super- und Getränkemärkte, Wochenmärkte, Tierbedarfsmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Optiker und Hörgeräteakustiker, Blumenläden und Gartenbaucenter sowie Tankstellen und Zeitungsverkaufsläden. Für körpernahe Dienstleistungen muss bereits seit dieser Woche ein negatives Testergebnis nachgewiesen werden.

Bisher drei Möglichkeiten in Neubrandenburg

Für kostenfreien Schnelltests gibt es den Angaben zufolge in der Vier-Tore-Stadt aktuell drei Zentren. Apotheker Erik Schumacher bietet dies in der Turmstraße 20 an. Unter corona-testzentrum-neubrandenburg.de ist die Terminbuchung möglich. Apotheker Raffael Oidtmann unterstützt im Migrationszentrum in der Demminer Straße 44 das Testen. Unter der Telefonnummer 0395 4223986 oder unter www.schnelltest-neubrandenburg.de gibt es Termine. In der Oststadt bietet Apothekerin Anne Krohmann im Juri-Gagarin-Ring 31 Tests an. Terminvereinbarungen sind unter www.ost-apotheke-nb.de möglich.

zur Homepage