QUEERNB

Christopher Street Day zieht erstmals durch Neubrandenburg

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 in Neustrelitz findet der vermutlich kleinste Christopher Street Day (CSD) Deutschlands dieses Jahr in Neubrandenburg statt. Der Verein QueerNB plant die Demo für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Zum ersten Christopher Street Day in der Region kamen im vergangenen Jahr 400 Menschen nach Neustrelitz.
Zum ersten Christopher Street Day in der Region in Neustrelitz kamen im vergangenen Jahr 400 Menschen nach Neustrelitz. Susanne Böhm
Neubrandenburg.

Der vermutlich kleinste Christopher Street Day (CSD) Deutschlands zieht in diesem Jahr erstmals durch Neubrandenburg. „Gemeinsam mit dem Neustrelitzer Verein Queer-Strelitz veranstalten wir am 24. August 2019 den ersten CSD in Neubrandenburg”, teilte der Verein QueerNB am Mittwoch auf Facebook mit. „Die Planungen dazu laufen bereits auf Hochtouren. Wir freuen uns daher über fleißige Helfer*innen.” Das nächste offene Vorbereitungstreffen findet am 22. März statt.

Zusammen mit dem Verein Queer-Strelitz, der sich Ende 2018 gegründet hatte, war vereinbart worden, dass sich nach der erfolgreichen CSD-Premiere im vergangenen Sommern in Neustreliz die Parade jährlich im Wechsel mit Neubrandenburg durchgeführt soll. Der CSD ist eine Demonstration für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern, die weltweit durchgeführt wird. Zur CSD-Premiere in Neustrelitz waren Anfang Juni 2018 rund 400 Menschen gekommen und hatten eine bunte Party gefeiert.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (3)

Sehr gut! Weiter so!

Sex, Drugs anderen Rock'n'Roll ist vielleicht auch nicht verkehrt. Nur dabei schön um den Ring laufen.

das sowas wie der CSD auch bei uns möglich ist. Kommt wenigstens für kurze Zeit mal ein bissl Farbe in die Stadt.