WARME WORTE UND KALTES BIER

Dankesparty für Feuerwehrleute in der Seenplatte

Am Freitag qualmte lediglich der Grill und zu löschen war nur der Durst. Für die fleißigen und tapferen Feuerwehrleute im Kreis schmiss ihr Chef eine Party.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Innenminister Lorenz Caffier und MSP-Landrat Heiko Kärger (CDU) würdigen den ehrenamtlichen Einsatz der Kameraden.
Innenminister Lorenz Caffier und MSP-Landrat Heiko Kärger (CDU) würdigen den ehrenamtlichen Einsatz der Kameraden. Mirko Hertrich
Hier qualmte nur der Grill ...
Hier qualmte nur der Grill ... Mirko Hertrich
Wulkenzin.

„Wir bitten um legere Kleidung mit Feuerwehrbezug“ – So stand es auf der Einladung für eine Dankeschönparty, die Kreisfeuerwehrchef Norbert Rieger an die Einsatzkräfte der Feuerwehren in der Mecklenburgischen Seenpatte verschickt hatte. Als Würdigung für den Kampf gegen Wald- und Feldbrände gab es warme Worte, heiße Würstchen und kaltes Bier. Und viele Feuerwehrfrauen- und Männer folgten dem Ruf in das Jugend- und Schulungszentrum am FTZ Neuendorf. Von überall aus dem flächenmäßig größten Landkreis Deutschlands kamen am Freitagabend die Fahrzeuge angerollt: Malchin, Grabowhöfe, Blumenholz, Burg Stargard, Nossentiner Heide sind nur einige der Amts- und Ortsnamen, die auf den Uniformen der Partygäste zu lesen waren.

Unter den Feiernden befinden auch der Salower Wehrführer Mario Mattlat und sechs seiner Kameraden. Ihr schwerster Einsatz war der bei einem Großbrand in Sadelkow, bei dem sich dramatische Szenen abspielten. Bei dem Feuer an der B197 wurde ein Autohandel fast komplett zerstört, ein Wohnhaus konnte gerade noch gerettet werden. Die Salower freuen sich über die Würdigung ihres Einsatzes. „Das ist eine schöne Geste, die sollte man auch annehmen“, sagt Mattlat. „Wir machen das alles ehrenamtlich, da ist es toll, wenn man ein Dankeschön kriegt“, pflichtet Norbert Siebahn von der Freiwilligen Feuerwehr Brunn bei, die ebenfalls beim Löschen der Flammen in Sadelkow mit dabei war.

Kreisfeuerwehrchef Norbert Rieger sowie allerlei politische Prominenz aus Land und Kreis finden dann auch viel lobende Worte für den Einsatz der Männer und Frauen. „Wir möchten uns dankbar zeigen für die geleistete Arbeit“, sagt Rieger in seiner Ansprache. Eigens angereist ist auch Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Er erinnerte neben dem Feuer in Sadelkow an den Brand von Feld- und Waldflächen zwischen Penkow und Malchow sowie den Absturz der beiden Eurofighter-Jets nahe Nossentin. „Gerade hier hat sich gezeigt, dass Polizei, Bundeswehr, Feuerwehr und alle anderen Einsatzkräfte hervorragend zusammenarbeiten“, betonte der CDU-Politiker. Und für die belegten diese Ereignisse: „Auf die Feuerwehr ist jederzeit Verlass.“

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wulkenzin

zur Homepage