Im Treptower Rathaus wird eine neue Stelle geschaffen. Wer ist dafür geeignet?
Im Treptower Rathaus wird eine neue Stelle geschaffen. Wer ist dafür geeignet? Tobias Holtz
Stadtentwicklung

Das muss der neue Treptower City-Manager alles können

Auf Bewerber der neuen Stelle in Altentreptow warten viele Aufgaben, deren Umsetzung zur Belebung der Tollensestadt beitragen soll.
Altentreptow

Es war von Anfang an kein Geheiminis, dass es der Altentreptower Verwaltung bei der neuen Citymanagement-Stelle nicht vordergründig darum geht, neue Gewerbetreibende anzulocken. Vielmehr soll das Leben und Verweilen in der Stadt attraktiver werden. Deshalb spiegelt sich dieses Ziel auch in der offiziellen Stellenausschreibung wider, die nun als Entwurf vorliegt.

Mehr zum Thema: Wo bleibt denn nun der City-Manager für Altentreptow?

Gesucht wird demnach ein „City- und Projektmanager“, der die interkommunale Zusammenarbeit im Treptower Tollensewinkel stärken soll. Dazu sei es erforderlich mit allen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Handel, Bildung und Events sowie den Vereinen vor Ort eng zusammenzuarbeiten, um Veränderungen auf dem Weg zu bringen, heißt es.

Stelle auf zwei Jahre befristet

Der City-Manager soll in Kooperation mit der Städtebausanierung und dem Klimamanagement Grün- und Freizeiträume schaffen, ein Verkehrskonzept erarbeiten, die Barrierefreiheit bei Fuß- und Radwegen verbessern sowie Veranstaltungen organisieren und weiterentwickeln. Hinzu kommt die Projektbetreuung im Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ und die Beteiligung am Bundeswettbewerb „Zukunft Region“. Kurz gesagt: Der- oder diejenige hat mehr als genug zu tun.

Lesen Sie auch: Altentreptow sucht Profil für City-Manger

Vorausgesetzt werden eine „thematisch passfähige“ Berufs- oder Hochschulausbildung oder Berufserfahrungen in der Standort-, Stadt- oder Innenstadtentwicklung. Ideal wäre es, wenn die Bewerber Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit und im Projektmanagement mitbringen, heißt es im Entwurf. Der Hauptausschuss muss den Kriterien auf der Sitzung am 16. Mai noch zustimmen, dann kann die Ausschreibung veröffentlicht werden. Gleichstellungsbeauftragte und Personalrat hätten die Ausschreibung schon abgesegnet, hieß es aus dem Rathaus. Bleibt nur noch, einen Kandidaten für die vorerst auf zwei Jahre befristete Vollzeitstelle zu finden.

zur Homepage