Unsere Themenseiten

:

Demos drohen Verkehr in Neubrandenburg lahmzulegen

In Güstrow ging MVgida bereits auf die Straße. Für Montagabend kündigte die Bewegung auch eine Demonstration in Neubrandenburg an.
In Güstrow ging MVgida bereits auf die Straße. Für Montagabend kündigte die Bewegung auch eine Demonstration in Neubrandenburg an.
Bernd Wüstneck

Nun wird auch in Neubrandenburg auf der Straße für und gegen die Asylpolitik demonstriert. Autofahrer müssen deswegen am Montag mit starken Beeinträchtigungen rechnen.

  Polizei und Stadtverwaltung raten dazu, die Stadt Neubrandenburg ab 18.00 Uhr möglichst weiträumig zu umfahren. Anlass ist der erste sogenannte Abendspaziergang der von rechtsextremen Gruppen dominierten MVgida-Bewegung an der Mecklenburgischen Seenplatte sowie mehrere Protestzüge von linken Gegenbewegungen und den Grünen. Die Polizei will mit einem größeren Aufgebot gewaltsame Zusammenstöße zwischen beiden Lagern verhindern.

Erst am Wochenende hatten Unbekannte am Rande von Demonstrationen in Stralsund, wo der MVgida-Ableger MV-Patrioten demonstriert hatte, zehn Autos in Brand gesteckt.

Innenstadtring vermutlich nicht befahrbar

Neubrandenburg ist ein Verkehrsknotenpunkt im Südosten Mecklenburg-Vorpommerns. Die Demonstrationen könnten unter anderem den mehrspurigen Innenstadtring mit den Bundesstraßen 96, 104 und 192 zeitweise lahmlegen. In der Stadt sind derzeit rund 1700 Flüchtlinge untergebracht, ohne dass es nach Angaben der Stadt bislang nennenswerte Probleme beim Zusammenleben gab.

die Stadt Neubrandenburg möglichst weiträumig umfahren.

Weiterführende Links