STRAßENBAU

Der Zeitplan für die Neubrandenburger Ortsumgehung

Die Landesregierung greift Neubrandenburg finanziell bei der Beseitigung einer Staufalle an der Sponholzer Straße unter die Arme. Noch in diesem Jahr soll sich die Situation entspannen.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Mehr als 40 Mal am Tag schließt sich der Bahnübergang an der Sponholzer Straße. Künftig soll der Verkehr hier ungehindert
Mehr als 40 Mal am Tag schließt sich der Bahnübergang an der Sponholzer Straße. Künftig soll der Verkehr hier ungehindert rollen. Mirko Hertrich
Ein ganzer Tross aus Bauleuten und Medienvertretern folgte Minister Pegel und OB Witt bei einer Begehung der künftigen Ortsum
Ein ganzer Tross aus Bauleuten und Medienvertretern folgte Minister Pegel und OB Witt bei einer Begehung der künftigen Ortsumgehung, die Ende Oktober eröffnet. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Der Autoverkehr soll bald flüssiger durch und vor allem um Neubrandenburg herum laufen. Die Eröffnung des Teilstücks der Ortsumfahrung (OU) von der Bundesstraße B 96 Süd bis zum Knotenpunkt mit der B 104 Ost wird voraussichtlich Ende Oktober erfolgen, wie die Projektgesellschaft Deges bei einem Baustellenbesuch von Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) am Mittwoch ankündigte.

Hilfe für die Feldermäuse

Derzeit laufen noch die Asphaltierungs- und später dann die Markierungsarbeiten. Zudem werden Lärmschutzwände sowie Überflughilfen für Fledermäuse unweit des Neuen Friedhofs aufgestellt und Schutzplanken eingezogen. Die neue Bergstraße, welche die Ortsumgehung dann unterquert, soll bis September fertig sein und freigegeben werden, während die alte Strecke bis auf Stichstraßen zurückgebaut wird.

Mit großen Schritten voran geht es auch beim zweiten Baulos der Ortsumfahrung. Mit dem „Schniepel“, wie die Bau- und Ministeriumsmitarbeiter das Teilstück wegen dessen Form tauften, wird eine schlimme Staufalle beseitigt: der Bahnübergang an der Sponholzer Straße.

Lange Rückstaus sollen ein Ende haben

Schon in ein paar Monaten sollen die Autos im Zuge der B104n zunächst provisorisch über eine neue Brücke von der Ost- in die Nordstadt rollen können mit Anschluss an den Knoten Johannesstraße. Am 10. und 11. September ist die Montage der Brückenbauteile vorgesehen. Nach Fertigstellung der Brücke wird der Bahnübergang gesperrt und bis Ende 2020 zurückgebaut. Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) verwies darauf, dass sich der Verkehr durch über 40 Schließungen des Bahnübergangs an der Sponholzer Straße aktuell teils bis auf die Woldegker Straße zurückstaue.

Die Kosten für den Rückbau des Bahnübergangs und den nördlichen Stadtanschluss in Höhe von 7,2 Millionen Euro teilen sich der Bund und Neubrandenburg. Auf die in der Haushaltskonsolidierung befindliche Stadt kommen damit laut Ministerium Kosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro zu, bei denen das Land die Stadt unterstützt. Der Bescheid, den Minister Pegel am Dienstag übergab, belief sich auf knapp 900 000 Euro. Die Arbeiten an der Ortsumgehung hatten sich in den vergangenen Jahren immer wieder verzögert.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage