Unsere Themenseiten

:

Gute Geschäfte dank Mecklenburger Seenrunde

Nicht nur alle Hotelbetten in der Viertorestadt und Umgebung sind ausgebucht, vom Ruf Neubrandenburgs als Radfahrer-Stadt profitiert auch der Campingplatz in Gatsch Eck.
Nicht nur alle Hotelbetten in der Viertorestadt und Umgebung sind ausgebucht, vom Ruf Neubrandenburgs als Radfahrer-Stadt profitiert auch der Campingplatz in Gatsch Eck.
Thomas Beigang

Am Wochenende startet die dritte Auflage der Mecklenburger Seenrunde. Das Radsportereignis des Jahres wird wieder tausende Radfans in die Region locken. Das freut vor allem eine Branche.

Die Vorfreude steigt. Am Wochenende besuchen wieder etliche Fahrrad-Enthusiasten die Mecklenburgische Seenplatte. 3000 Teilnehmer, zahlreiche Mitreisende: Die Seenrunde ist nicht nur ein sportliches Großereignis, sondern auch ein lukratives Geschäft für Hoteliers und Gastronomen. Wo man auch nachfragt, überall das Gleiche. „Alle unsere 61 Zimmer sind belegt“, heißt es im Parkhotel Neubrandenburg.

Im Hotel Badehaus am See sieht es nicht anders aus: Komplett ausgebucht, auch hier gingen die ersten Buchungen schon im vergangenen Jahr ein. Auch in Altentreptow sind die Zimmer voll: Im Hotel am Markt sind alle 67 Betten belegt, fast alle von Radfahrern. Und selbst der Campingplatz Gatsch-Eck ist voll. „Freie Zeltplätze haben wir zwar noch“, heißt es dort. „Aber bei den Wohnwagen und Wohnmobilen sind wir schon an der Grenze.“

Auslastung steigt durch Radsportler

„Das ist schon eine tolle Geschichte, davon profitieren alle“, sagt Roland Metzig vom Regionalbüro Neubrandenburg des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands MV (Dehoga). „Sowas bräuchte man vielleicht sogar noch öfter.“

Die Auslastung der Hotelbetten im Landkreis sei im vergangenen Jahr von 26  Prozent im März auf 46  Prozent im Mai angestiegen, berichtet Ute Frasa von der IHK Neubrandenburg – für den starken Anstieg verantwortlich macht sie vor allem die Seenrunde. Ein gutes Wochenende also, nicht nur für Radsportfans.