Am Ende legte sich ein Dieb auch körperlich mit der Polizei an.
Am Ende legte sich ein Dieb auch körperlich mit der Polizei an. © Tobias Arhelger - stock.adobe.com
Doppelter Polizeieinsatz

Dieb geschnappt – danach bricht er noch ins Eiszelt ein

Sehr emsig war ein Krimineller in der Nacht zum Donnerstag in Neubrandenburg. Nach einem Diebstahl ging’s vom Polizeirevier gleich zum nächsten Tatort.
Neubrandenburg

Er konnte das Gaunern einfach nicht lassen: Ein 36-Jähriger hat die Neubrandenburger Polizei in der Nacht zum Donnerstag gut beschäftigt. Erst wollte er Geld aus einem Büro klauen, dann einbrechen – und schließlich legte er sich noch mit der Polizei an.

Gegen 23.50 Uhr hatte ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma ein waches Auge und meldete der Polizei, dass er in einem Bürogebäude in der Johannesstraße einen Mann festgestellt hat. Dieser hatte sich dort offenbar einschließen lassen und einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Brieftasche des Mitarbeiters gestohlen, hieß es in einer Polizeimitteilung.

Am Ende blieb er bei der Polizei

Der Dieb sei nach seinem Entdecken durch ein Fenster geflüchtet und kurz darauf aber von der Polizei geschnappt. Der Deutsche wurde zur Dienststelle gebracht, um ihn zu durchsuchen und die Identität zweifelsfrei festzustellen. Dabei fand man auch das Bargeld.

Wenige Minuten nach der Entlassung habe eine Streifenwagenbesatzung den Mann dabei beobachtet, wie er in das im Aufbau befindliche Eislaufzelt auf dem Neubrandenburger Markplatz eindrang. Als die Einsatzkräfte einschritten, um den Mann an seinem Vorhaben zu hindern, widersetzte er sich den polizeilichen Maßnahmen, so dass auf ihn körperlich eingewirkt werden musste.

Verletzt wurde dabei niemand, der Mann sei zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen worden. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahls, Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

zur Homepage