Hausbewohner schliefen

Diebe klauen 80.000-Euro-Neuwagen in Neubrandenburg

Ein Albtraum für Hausbesitzer. Kriminelle drangen in ihre vier Wände ein, während sie friedlich schlummerten. Die Täter stahlen dann unter anderem einen teuren Neuwagen.
Ein nagelneuer Audi Q7 wurde in Neubrandenburg geklaut.
Ein nagelneuer Audi Q7 wurde in Neubrandenburg geklaut. Audi
Neubrandenburg

Während die Bewohner im Obergeschoss des Hauses schliefen, sind Einbrecher in ihr Haus in Neubrandenburg eingestiegen. Die Tat ereignete sich am Mittwoch in der Zeit von Mitternacht bis Mittag im Wohngebiet Am Steep, wie die Polizei mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich die Täter auf das Grundstück in der Tollenserstraße begeben und drangen anschließend gewaltsam in das Haus ein.

Die Täter durchsuchten das Mobiliar im Erdgeschoss und entwendeten dabei einen Laptop der Marke Apple, eine Geldbörse mit persönlichen Karten und Bargeld sowie den Autoschlüssel für einen neuen Audi Q7. Nach dem Verlassen des Hauses fuhren der oder die Täter mit dem Fahrzeug davon. Der entwendete Audi Q7 ist erst neun Monate alt, schwarz und hat ein NB-Kennzeichen. Der Wert des Fahrzeuges wird auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die im besagten Zeitraum im Bereich der Tollenserstraße/Radegaststraße auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben, den schwarzen Audi Q7 gesehen haben, Hinweise auf mögliche Tatverdächtige oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Einbruchsdiebstahl geben können melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (15)

- bei der Einreise in den politischen Saftladen von Deutschland das grundsätzlich von allen Einreisenden Biometrische Daten und der genetische Fingerabdruck erfasst werden - ebenso von allen Bewohnern - - würde das Leben leichter machen; Was soll man machen wenn sich die Politik nicht ihrer Verantwortung stellt!

dass man die deutsche Rechtschreibung beherrscht, bevor man hier einen Kommentar hinterlassen darf?

Man kann sehen, dass diese Täter keine deutschen Behörden mehr fürchten. In einem bewohnten Haus, diese Leute haben keine Hemmungen mehr. Währen die Besitzer dazugekommen wäre Ihr leben in ernster Gefahr. Den Leuten wird nichts anderes übrig bleiben wie in Israel Ihre Wohngegend besser zu schützen. Denkbar währen Schranken oder was auch immer. Leider hat das dann aber auch zur Folge, dass Leute die diese Pommernschädel da nicht mehr rein kommen ohne Einladung.

... macht so etwas nicht! Erst versprechen Sie uns nicht mehr dieses Blatt zu lesen (wir erinnern uns, wegen dem Beitrag von Peter Ritter) und dann doch wieder kommentieren. Versprochen ist versprochen! Wir in diesem Land halten uns an unsere Versprechen. Also bitte ausreisen oder ab in den Karpfen-Keller und erstmal Rechtschreibung und Benehmen lernen!

Es macht keinen Sinn, wenn Sie Beiträge die nicht zum Thema sind nicht löschen. Grade zu so einem Thema sind diese Trolle doch sehr lästig und lassen keine ordentliche Diskussion zu. Ich denke mal, dass dies auch sehr zum Schaden Ihrer Zeitung ist. Danke

Ich saß gerade in meinem wohlverdienten Feierabend, als ich ein leises "Blubb-Blubb" vernahm.
Das Geräusch kenne ich doch? Natürlich, der braune Karpfen.
Ich habe nie damit gerechnet, daß Sie wirklich Ihr Versprechen halten.
Und was für ein schönes Comeback!
Von 0 auf hundert...
Ein Einbruch in NB (wohlgemerkt kein Fahrraddiebstahl, zwinker).
Und schon haben wir, in altbekannter Manier, einen absurden Querverweis nach Israel...
Mehr Waffen schützen! Das siehr man ja an den USA. Je mehr Waffen es dort gibt, desto weniger Verbrechen! Die Gefängnisse schließen reihenweise in den USA, Polizisten werden entlassen.
Der Sicherheitsapparat quasi überflüssig...
Und dann noch ein wenig mimimi...
Welcome back, das ist englisch und heißt Willkomen zurück...

Wie schön für Sie, dass Sie nichts haben was Sie schützen müssen. Da sind Sie dem fleißigen deutschen Bürgern nun mal echt im Vorteil. Für uns ist die Lage in der Stadt aber nun mal echt gefährlich geworden. Es ist nicht der erste Einbruch dieser Art in diesem Jahr. Und ich rede da nicht von dem Auto, ich rede davon, dass man auch nicht einfach mal wegfahren kann und seine Frau allein daheim bleibt. Wieder ein Vorteil für Sie, Ihre ist ja schon Jahre weg. Die Wohngebiete mit einer Schranke dicht machen ist ein gutes Mittel. Einen Waffenschein hat im übrigen schon jeder der in seinem Leben was erreicht hat. Auf ein paar Kampfhunde wollte ich aber verzichten. Was schlagen Sie den vor wie die Leute sich schützen können. Vielleicht haben Sie ja mal einen sinnvollen Vorschlag und reden nicht nur dummes Zeug.

Quasi als sei NB ein Kriminalitätshotspot. Vollkommen aus der Luft gegriffen.
Natürlich gibt es Mittel, sich gegen Einbrüche zu schützen. Fragen sie einfach mal bei der Polizei nach. Fenster und Türen können nachgebessert werden (mit KfW Hilfe), gute Nachbarschaft, Bewegungsmelder, etc...
Ich persönlich habe mehrere große Herdenschutzhunde und einen 1,80m hohen Zaun. Mein Schutz gilt aber weniger Einbrechern, als vierbeinigen Räubern. Und natürlich muss man sich als Demokrat der seine Meinung frei äußert, auch gegen die braunen Revisionisten der AFD und sonstiger Vereinigungen schützen.
Und Waffen schützen nicht!
Hätten in dem oben geschilderten Fall auch nicht geholfen.
Waffen gehören nicht in Bürgerhand

Ich weis ja nicht wo Sie wohnen, doch bei uns ist es bedrohlich wie die Kriminalität zugenommen hat. Zu DDR Zeiten haben wir den Schlüssel rein gesteckt, damit die Kinder nicht Klingeln müssen.
Ich gehe auch davon aus, dass der Bürger keine DDR Fenster hatte, es ist ein modernes Haus. Auch haben alle Hausbesitzer schon massiv aufgerüstet, alles was Sie sagen wurde schon lange getan.
Diese Täter lassen sich davon aber nicht abschrecken und greifen wie ja die Woche berichtet auch schon am Vormittag an. Ihnen ist es auch gleich ob Menschen im Haus sind.
Das alles ist auch kein Schutz gegen die vielen linken Faschisten. Sie greifen das Eigentum mit Brandsätzen an.
Eine Waffe ist da schon ein sehr gutes Mittel. Oder soll Ihre Armee nur noch mit Watte Bällchen werfen? Der linke Faschist muss wissen was Ihn erwartet wenn er versuch das Eigentum zu zerstören.
Ihre Hunde währen sicher deutlich besser, sind aber sehr hinderlich wenn man viel und lange in den Urlaub fährt. Eine Schranke, privater Wachschutz, so was in der Art könnte ich mir vorstellen. Es sind ja auch nur die Wohngebiete mit Eigentum die geschützt werden müssen.
Und Ihr vorletzter Satz, ich glaube nicht, dass die Täter das Haus durchsucht hätten wenn Sie damit rechnen mussten, dass Sie erschossen werden. Nur weil die Täter sich sicher waren, dass ihnen bei Entdeckung vom Bürger und vom Staat nichts droht war die Tat möglich.

Da bekommt man ja Kopfschmerzen beim Lesen.
Erstmal gibt es in meiner Vorstellung keine Armee.
Dann ist Linksfaschist wieder so ein unglaublich dummer Begriff.
Ich bin für eine offene, friedliche Gesellschaft und keine Abschottung nach außen.
Meist Reich gegen Arm, übrigens... Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber ich denke nicht, daß Sie zu den Reichen gehören.
Fahren sie mal in Länder wie Südafrika, Brasilien, Indien oder die USA.
Da gibt es die "gated communities"
Schrecklich, aus Angst vor dem Leben, sperren sich alle weg, horten Waffen und schüren ihre eigene Paranoia.
Das soll der Schlüssel sein? Viel Spaß.
Aber ganz sicher ohne mich und die Mehrheit in diesem Land.
Sicherheit gibt es nur durch eines:
Stärkung des sozialen Frieden.
Das passiert durch Gerechtigkeit, Toleranz, Angstabbau und nicht Aufbau, Umverteilung, Teilhabe und Bildung.
Also alles Werte gegen die die Rechte und insbesondere die Afd ankämpft.
Wenn Sie wirklich sicherer leben wollen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie wirklich die Brandstifter in diesem Land weiter unterstützen wollen.
Keine Angst, da sehe ich die neoliberalen ebenso in der Verantwortung wie die völkischen...
Ich glaube bei Ihnen, kann man diese Hoffnung aber begraben. Sie werden diese Selbsterkenntnis glaube ich nicht mehr haben.
Also schotten Sie sich ab, grenzen sich aus, dann Nerven sie vielleicht auch nicht mehr so...

Ich möchte meinen Besitz nicht umverteilen. Wenn das für Sie die Rechte ist, ja, dann bin ich aber ganz weit rechts. Und nein, ich möchte die Brandstifter nicht unterstützen, deswegen kämpfe ich gegen diese so genannte Linke, die nun gar nicht mit unser Linken zu tun hat. Wo nun die Mehrheit ist, dass müssen Sie dem Bürger überlassen. Wer eine Familie hat und eine sichere Zukunft für seine Kinder möchte. der wird wie in der Vergangenheit sicher AFD wählen. Und ich finde es gut, wenn jemand stolz ist auf sein Land, auf seine Eltern und seine Heimat. Ich möchte, dass Deutschland das schönste und reichste Land der Welt ist und nicht versucht Verhältnisse wie in Ägypten zu bekommen. Wenn das für Sie rechts ist, ja dann bin ich sehr, sehr gerne rechts. Wenn es in Ihrer Vorstellung keine Armee gibt , dann erklärt das natürlich sehr viel. Ist Ihre Sache, doch alle erfolgreichen Länder haben eine starke Armee. Länder ohne werden einfach aufgefressen. Es gibt kein Beispiel in der Geschichte der Menschheit die Ihre Auffassung stützen, Ihre Vorstellungen sind gefährlich und unbrauchbar. Ja, aber in einem Punkt sind wir uns doch einig, ich habe auch keine Hoffnung, dass Sie die Realität anerkennen und so zu einem wertvollen Mitglied unser Gesellschaft werden. Wir werden mit Ihnen leben müssen und einen Weg suchen, wie der Schaden den Sie anrichten begrenzt wird. Sie werden nicht dazu beitragen, dass die Sicherheit in der Stadt erhöht wird, eher das Gegenteil. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum Sie sich den in Sachen einmischen wo Sie doch gar nicht die Absicht haben da etwas beizutragen. Warum kümmern Sie sich den nicht um die Sachen die Sie betreffen? Wenn wir unsere Wohngebiete besser schützen, wo haben Sie da einen Schaden?

Sie verstehen es nicht.
Macht aber auch nichts.
Sein Sie mal stolz, ein Deutscher zu sein.
"Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen."
Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, Aphorismen zur Lebensweisheit, Von dem was einer vorstellt.

Uns trennen Welten. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein und finde es sehr traurig, dass es Leute wie sie gibt. Was Sie da nun ableiten, ok, muss man nichts zu sagen. Es ist Ihre eigene Meinung, die dürfen Sie auch behalten, ich kenne keinen der diese teilen würde. Es geht aber nun um andere Dinge. Die Leute sind nicht nur bestohlen worden, Ihr Leben war auch in akuter Gefahr. Diese Situation wollen wir verbessern. Wir brauchen Maßnahmen die geeignet sind das Leben dieser Menschen besser zu schützen und auch Ihr Eigentum. Dabei möchte ich gerne auf Stacheldraht und große Hunde verzichten. Jede Maßnahme die da geeignet ist zum Ziel zu kommen ist gut.

Wie wäre es wenn Sie zur Abwechslung einfach mal darüber nachdenken was andere Leser Ihnen schreiben? Zum Thema Kriminalität hat Ihnen SIMSALABIM eigentlich schon alles gesagt. Es gibt bauliche Maßnahmen um sich gegen Einbrüche besser zu schützen. Wichtig wären vor allem präventive Maßnahmen, wie etwa die Stärkung der sozialen Gerechtigkeit. Dennoch wird es immer Kriminalität geben, weil es immer Menschen geben wird, die sich nicht an Regeln halten. Das ist überall auf der ganzen Welt so.

Sie halten sich auch nicht an Ihre eigenen Regeln :)

Auch das Thema Nationalstolz hat SIMSALABIM wunderbar in dem Zitat auf den Punkt gebracht.
Ich bin auf etwas stolz, was ich selbst gemacht/erreicht habe. Das ich Deutscher bin, daran habe ich überhaupt keinen Anteil. Musste noch nicht einmal einen Antrag stellen :)

Dennoch bin ich froh in diesem weltoffenen Land zu leben. Hier werden auch Menschen mit Ihrer Meinung toleriert.

Haben Sie immer noch nicht Verstanden?, dass ich mich mit Trolle nicht unterhalte? Sie können gerne Ihre Meinung sagen, doch bitte unterlassen Sie es mich damit zu belästigen, ich will mit ihnen nichts zu tun haben, Sie nerven einfach nur und haben noch nicht ein einziges mal was sinnvolles gesagt. Schönen Tag