Herzloser Diebstahl

:

Diebe haben es auf Hundewelpen abgesehen

Die Labradorwelpen waren erst wenige Tage alt, als drei von ihnen offenbar gestohlen worden sind.  
Die Labradorwelpen waren erst wenige Tage alt, als drei von ihnen offenbar gestohlen worden sind.
Privat

Drei kleine Hunde sind in der Nähe von Burg Stargard ihrer Mutter entrissen worden. Der Hundebesitzer ist fassungslos über herzlose Diebe und startet einen Suchaufruf.

Ein Hundebesitzer aus der Nähe von Burg Stargard ist untröstlich, vor allem momentan so misstrauisch, dass er weder seinen Namen noch seinen Wohnort ganz offiziell in der Zeitung lesen möchte. Weitere dreiste und vor allem herzlose Diebe sollen nicht auf seine Spur geführt werden. Seit ein paar Tagen herrscht große Wehklage: Drei seiner zehn Labradorwelpen seien ihm gestohlen worden, so der Mann, der auch auf Facebook nach seinen kleinen Tieren sucht.

Am vergangenen Wochenende habe er mitbekommen, dass drei Welpen fehlten. „Zu diesem Zeitpunkt waren sie erst vier Tage alt“, sagt er weiter. Er könne sich nicht vorstellen, wer so etwas macht. Immerhin seien die Tiere auf einem umzäunten Gehöft, andere Hunde liefen frei herum. Und die Hündin habe auch keinen verstörten Eindruck gemacht, erinnert er sich. „Vielleicht ist dies aber auch kranke Versuch, diese Welpen einer Amme unterzuschieben“, spekuliert der Hundebesitzer.

Sprich, eine Hündin, die noch genug Milch habe, könnte die Welpen groß ziehen. „Bei einer alleinigen Handaufzucht haben sie in diesem Alter nur eine geringe Überlebenschance“, berichtet der Mann, der sich ein Labrador-Pärchen als Familienhunde angeschafft hatte. Er glaubt, jemand habe die Hunde mit einem Fressköder ausgetrickst, sodass die Unbekannten die Welpen einfach wegnehmen konnten.

Besitzer hofft nun auf Hinweise

Ausgerechnet die stärksten und hübschesten Welpen seien gestohlen worden. „Da wusste jemand, was er tat.“ Dass die Welpen womöglich einem Raubtier zum Opfer gefallen sein könnten, schließt der Hundebesitzer aus. „Die Hündin hätte ihre Welpen verteidigt. Das hätte man ihr sicher auch angesehen“, erklärt er. Die Hündin und ihre Welpen befänden sich darüber hinaus in einem abgeschiedenen Raum, nicht einmal der Rüde dürfe hinein, berichtet er weiter.

Der Hundebesitzer will jetzt um Aufmerksamkeit bitten: Wer in naher Zukunft Labradorwelpen sehe oder diese auch zum Kauf angeboten bekomme, solle achtgeben. „Die Elterntiere fehlen. Das könnte ein Indiz sein.“ Wer Hinweise zum Verschwinden der kleinen Hunde geben kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 0151 21719295 melden.