Der Rapper Finch (oben links), Johannes Oerding (unten links), Ben Zucker (mitten) Mark Forster und Lea wollen den Neubrandenb
Der Rapper Finch (oben links), Johannes Oerding (unten links), Ben Zucker (mitten) Mark Forster und Lea wollen den Neubrandenburgern im Sommer einheizen. NK-Bildkombo, Fotos: Ben Baumgarten, Britta Pedersen, dpa
2018 feierten hunderte Besucher das Konzert von Ben Zucker auf dem Marktplatz.
2018 feierten hunderte Besucher das Konzert von Ben Zucker auf dem Marktplatz. Felix Gadewolz
2018 feierten hunderte Besucher das Konzert von Ben Zucker auf dem Marktplatz.
2018 feierten hunderte Besucher das Konzert von Ben Zucker auf dem Marktplatz. Felix Gadewolz
Sommerkonzerte

Diese Stars wollen Neubrandenburg rocken

In diesem Sommer greift Neubrandenburg bei der Wahl der auftretenden Künstler ins obere Regal. Wegen Bauarbeiten finden die Konzerte jedoch allesamt auf dem Marktplatz statt.
Neubrandenburg

Mark Forster, Johannes Oerding, Lea, Finch und Ben Zucker – mit diesen Stars will Neubrandenburg nach der Corona-Pause wieder Leben in der Stadt entfachen. „Wir freuen uns, wirkliche Top-Acts für die diesjährigen Open-Air-Konzerte präsentieren zu können“, sagte Barbara Schimberg, Geschäftsführerin des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg (VZN).

Lesen Sie auch: Santiano bringt ordentlich Stimmung ins Jahnsportforum

In den vergangenen zwei Jahren sei man im ständigen Austausch mit den Veranstaltern gewesen, berichtet Schimberg. Man habe Termine verschoben, auf die Corona-Landeverordnung geschaut und wieder Konzerte verlegt. Nun endlich könne man wieder ohne große Einschränkungen feiern. „Die Leute zieht es nach draußen, sie wollen etwas erleben“, stellt Schimberg fest: „Das sehen wir bei den letzten HKB-Partys, das sehen wir bei den Veranstaltungen im Kulturpark.“

Erst sei für die Konzerte der Messeplatz an der Stadthalle vorgesehen gewesen. Dort gebe es genügend Platz und kaum Probleme mit Lärmbelästigung. Doch da an der Stadthalle noch gebaut wird, könne dort nicht die nötige Infrastruktur für Künstler und Technik gewährleistet werden. Das Jahnsportforum sei auch keine Alternative, sagt Schimberg. Ein ungünstiger Zeitpunkt: Jetzt, wo es wieder losgehen könnte, soll es am passenden Ort scheitern?

Verschieben um ein Jahr war keine Option

Doch die Künstler-Vertreter selbst hätten den Marktplatz als neue Fläche vorgeschlagen. Dort gibt es natürlich deutlich mehr Anwohner, die sich am Lärm stören könnten. Hier bitten sowohl Schimberg als auch Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) um Verständnis. Zurzeit werde noch geprüft, wo und wie die Bühne ausgerichtet wird, um den Geräuschpegel möglichst gering für Innenstadtbewohner zu halten.

Auch interessant: So will das Demminer Peenefest viele Besucher anlocken

Spätestens um 22 Uhr ist bei den Konzerten ohnehin Schluss. Ein weiteres Verschieben um ein Jahr, bis der Messeplatz wieder verfügbar ist, wäre für Barbara Schimberg keine Option gewesen. „Das hätte man den Veranstaltern nicht verkaufen können, dann wären die nicht wiedergekommen.“

Mit den verpflichteten Künstlern habe man sich wahre Magneten geangelt, die nicht nur Neubrandenburger, sondern Menschen aus dem gesamten Nordosten in die Stadt locken sollen. Außerdem habe man auch auf eine entsprechende Abwechslung bei den Musikern geachtet, betont die VZN-Geschäftsführerin: „Da ist für jeden etwas dabei.“

Mehr lesen: Semino Rossi – Neuer Termin für Konzert in Neubrandenburg

Der Deutschpop-Sänger Mark Forster mischt seit über zehn Jahren regelmäßig in den Charts mit. Er tritt am 1. Juli auf. Einen Tag später nimmt sein Kollege Finch das Mikrofon in die Hand. Der Rapper, der sich auch nicht vor massentauglicher Disco-Musik scheut, dürfte vor allem jüngeren Fans ein Begriff sein.

Die weiteren Freiluftveranstaltungen finden dann im Spätsommer statt. Am 2., 3. und 4. September treten Johannes Oerding, Ben Zucker und zu guter Letzt Lea auf.

zur Homepage