Auf diese Spendendose des Tierheims hatte es der Mann bei seiner dritten mutmaßlichen Tag abgesehen, wurde aber von eine
Auf diese Spendendose des Tierheims hatte es der Mann bei seiner dritten mutmaßlichen Tag abgesehen, wurde aber von einer Apothekenmitarbeiterin gestoppt. Tierschutzverein NB
Polizei

Doppel-Dieb schlägt in Neubrandenburg drittes Mal zu

Erwischt, entlassen, erwischt, entlassen, erwischt, entlassen. Drei Mal hintereinander hat die Polizei in Neubrandenburg einen Mann gefasst, der das Klauen nicht lassen sein konnte.
Neubrandenburg

Die Polizei in Neubrandenburg  hat einen 36-jährigen Dieb am Donnerstag zum dritten Mal innerhalb von 24 Stunden beim Diebstahl erwischt. Demnach hat der Mann am Donnerstag eine Spendenbox des Neubrandenburger Tierschutzvereins aufgebrochen.

Noch 25 Euro in der Spendendose

Der Neubrandenburger Tierschutzverein meldete sich am Donnerstag in der Neubrandenburger Lokalredaktion: Eine seiner Spendenbüchsen in einer Apotheke im Marktplatz Center sei entwendet und aufgebrochen worden. Einer couragierten Apotheken-Mitarbeiterin sei es gelungen, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Polizei bestätigte auf Nordkurier-Anfrage den Sachverhalt und teilte daraufhin mit, dass es sich um eine weitere Tat eines 36-Jährigen gehandelt habe, der bereits am Mittwoch zweimal wegen Diebstahls gefasst wurde.

Der Vorsitzende des Neubrandenburger Tierschutzvereins, Kurt Kadow, sagte dem Nordkurier, der Mann habe vermutlich auf die Spendendose getreten, um diese zu öffnen. Nach der Tat seien noch 25 Euro in der verplombten Box gewesen.

Polizei musste auf den Mann einwirken

Das erste Mal fiel der Tatverdächtige in der Nacht zu Donnerstag polizeilich auf. Gegen 23.50 Uhr hatte ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma ein waches Auge und meldete der Polizei nach deren Angaben, dass er in einem Bürogebäude in der Johannesstraße einen Mann festgestellt hat. Dieser hatte sich dort offenbar einschließen lassen und einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Brieftasche des Mitarbeiters gestohlen, hieß es in einer Polizeimitteilung.

Der Dieb sei nach seinem Entdecken durch ein Fenster geflüchtet, kurz darauf aber von der Polizei geschnappt worden. Der Deutsche wurde zur Dienststelle gebracht, um ihn zu durchsuchen und die Identität zweifelsfrei festzustellen. Dabei fand man auch das Bargeld.

Wenige Minuten nach seiner Entlassung aus dem Gewahrsam habe eine Streifenwagenbesatzung den Mann dabei beobachtet, wie er in das im Aufbau befindliche Eislaufzelt auf dem Neubrandenburger Marktplatz eindrang. Als die Einsatzkräfte einschritten, um den Mann an seinem Vorhaben zu hindern, widersetzte er sich den polizeilichen Maßnahmen, „so dass auf ihn körperlich eingewirkt werden musste”.

Kein Polizeigewahrsam

Verletzt wurde dabei niemand, als die Polizisten den Widerstand des Mannes unterbanden. Er sei zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen worden, hieß es in der Pressemitteilung weiter. Nachdem er am Donnerstagmorgen entlassen worden war, stahl er die Spendenbox.

Trotz der wiederholten Taten wurde der 36-Jährige nach Ende der polizeilichen Maßnahmen am Donnerstag erneut auf freien Fuß gesetzt. Er erhielt laut Polizei eine Belehrung und einen Platzverweis. Für die Beweissicherung wurden die Videoaufnahmen sichergestellt. Der Mann sei bekannt und für die weiteren Ermittlungen erreichbar, sagte eine Polizeisprecherin. Gegen ihn wird unter anderem wegen Diebstahls, Hausfriedensbruchs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

zur Homepage