Neubau in Gatsch Eck
Drehkran auf dem Campingplatz

Am Montag Nachmittag wurde schon das letzte der sieben in Mirow vormontierten Waschhaus-Teile aufgestellt. 
Am Montag Nachmittag wurde schon das letzte der sieben in Mirow vormontierten Waschhaus-Teile aufgestellt. 
Reinhard Wehden

Auf dem Campingplatz Gatsch Eck am Tollensesee dreht sich ein Baukran. In Fertigteilbauweise entsteht ein Sanitärgebäude. Mit rasantem Baufortschritt.

Wie aus dem Stabilbaukasten entsteht seit Montag auf dem Campingplatz Gatsch Eck das neue Sanitärgebäude. Auf die bereits im Vorjahr gefertigte Bodenplatte setzten der Kran und die vier Monteure des Starsower System Technik in nur 2,5 Stunden die sieben Module nebeneinander – und schon stand der Rohbau. Richtfest ist noch in dieser Woche und Übergabe des Containerhauses schon am 15. April. So sieht es jedenfalls der Bauablaufplan vor, den am Wochenende der Vorstand des Vereins der Naturfreunde Gatsch Eck den staunenden Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung im Neubrandenburger Ratssaal vorstellte.

Nun sollen jeden Tag die Handwerker der verschiedensten Gewerke auf dem Platz wirbeln. So ist vorgesehen, ein Spitzdach zu montieren und mit grauen Ziegeln zu decken sowie das neue Haus mit dem alten, noch zu sanierendenToilettentrakt zu verbinden. Ein cremefarbener Edelputz soll das neue Sanitärgebäude, an dem man alle Holzteile hellgrau streichen will, den richtigen Chic geben. Zum Saisonbeginn erwartet die Zeltplatzgäste und Dauercamper dann ein neues Waschhaus mit vielen Duschen, extra Behindertentoilette und -dusche sowie Babywickelraum. Eine Arbeitsgruppe aus Dauercampern hatte bei einer Bemusterung Sanitärkeramik, Fliesen und Armaturen ausgesucht.

Zum Saisonstart am 17. Mai soll der einzige Campingplatz am Tollensesee noch attraktiver sein. Spätestens zu diesem Zeitpunkt werden neue Wirte den Kiosk im Vereinshaus und die Seeterrasse bewirtschaften, versicherte auf der Jahrershauptversammlung Vereinsvorsitzender Heiko Asmus. Denn die Suche nach neuen Betreibern – die Senioren Elke und Werner Witt gingen nach dreijährigem arbeitsreichen Einsatz als Wirtsehepaar in den Ruhestand – sei überaus erfolgreich gewesen. Einer guten Saison 2014 stehe nun nichts mehr im Wege.

Weiterführende Links