Zahlen über Ledige, Touristen, anonyme Urnengräber, Bevölkerungsentwicklung, Sonnenscheintage, Frauenübers
Zahlen über Ledige, Touristen, anonyme Urnengräber, Bevölkerungsentwicklung, Sonnenscheintage, Frauenüberschuss und E-Autos finden sich im Statistischen Jahrbuch 2020 von Neubrandenburg. Peter Engelke / peng images
Statistik

Ein Jahr Neubrandenburg in nackten Zahlen

Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Vier-Tore-Stadt ihr statistisches Jahrbuch neu aufgelegt. Das 250 Seiten starke Machwerk verrät viel über die Stadt und ihre Bewohner.
Neubrandenburg

Wetter

In Neubrandenburg schien 2020 insgesamt 1781 Stunden die Sonne, mehr als 100 Stunden länger als 2015. An 273 Tagen schaute die Sonne zumindest eine halbe Stunde heraus. Die Temperatur lag 2020 im Jahresmittel bei 10,4 Grad Celsius, das war der zweithöchste Wert seit 1992. Wärmer war es im Mittel nur im Vorjahr mit 10,5 Grad Celsius.

 

Bevölkerung

Neubrandenburg hat einen deutlichen Frauenüberschuss. 2020 waren von63 372 Einwohnern 32 789 weiblich und 30 583 männlich. Seit 1950 haben immer mehr Frauen in der Stadt gewohnt als Männer. Bis zu einem Alter von 50 Jahren war 2020 allerdings das männliche Geschlecht in der Überzahl. Erst ab dann gewannen die Frauen die Oberhand.

Lesen Sie auch: 20 junge Frauen in einem Trabant P 601

 

Kleingärten

Die Stadt verfügte 2020 über eine leicht gesunkene Zahl von 5147 Kleingärten, 938 davon standen leer. 2018 hatten noch allein 1511 Kleingärten leer gestanden, die durch den Regionalverband verpachtet werden.

 

Bestattungen

Immer mehr Neubrandenburger lassen sich in einer Urne beisetzen, von den 774 kommunalen Bestattungen 2020 waren gerade mal 48 Erdbestattungen. Von den 726 Urnenbestattungen erfolgten 350 anonym in einer Gemeinschaftsanlage.

 

Übernachtungen

Die Neubrandenburger Beherbergungstätten mit mehr als neun Betten begrüßten 2020 knapp 32 000 Gäste, davon 1640 aus dem Ausland. Sie blieben im Schnitt 2,3 Tage. Die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Betten sank im Vergleich zum Vorjahr deutlich von 45,6 auf 36,5 Prozent.

 

Kraftfahrzeugbestand

Für den Kraftfahrzeugbestand liegen bereits Zahlen für 2021 vor. Auf den Straßen der Vier-Tore-Stadt waren 89 reine E-Fahrzeuge sowie 685 sogenannte Hybrid-Fahrzeuge unterwegs, die meisten davon Personenkraftwagen. Dem gegenüber standen mehr als 23 000 Benziner und über 7800 Diesel-Pkw.

 

Wohnungen

Noch nie hatte Neubrandenburg so viele Wohnungen wie Ende 2020 mit 38 535. Das entspricht 608 Wohnungen je 1000 Einwohnern mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 69 Quadratmetern. Der Wohnungsleerstand lag Ende 2020 allerdings mit 3,3 Prozent so hoch wie schon lange nicht mehr. Die wenigsten freien Wohnungen gab es im Stadtgebiet West und im Vogelviertel, die meisten in Reitbahn- und Datzeviertel.

 

Pendler

Jeder zweite der rund 33  500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort Neubrandenburg wohnt außerhalb der Stadt und pendelt. Jeder vierte in Neubrandenburg wohnhafte Arbeitnehmer hat wiederum seinen Arbeitsort außerhalb der Stadt. Somit stehen 16  261 Einpendlern 5824 Auspendler gegenüber.

 

Binnenwanderung

Ins Neubrandenburger Umland und weitere Orte der Seenplatte zogen mehr Menschen (-301) als von dort nach Neubrandenburg (+287). Mehr Fort- als Zuzüge gab es vor allem nach Friedland (-27) und Penzlin (-17). Den höchsten Wanderungsgewinn verzeichnete Neubrandenburg aus Neustrelitz (22), Demmin (21) und Waren (17).

Lesen sie auch: Silvio Witt oder Gunar Mühle – wer will was in Neubrandenburg?

 

Familienstand

Neubrandenburg ist eine Stadt der Unverheirateten. Fast 43 Prozent der Neubrandenburger sind vom Familienstand her ledig. In der Altersgruppe zwischen 18 und 25 Jahren waren 2020 nur94 von 4740 Einwohnern verheiratet, 5 waren geschieden oder die Lebenspartnerschaft war aufgehoben.

 

Sterbesaldo

Der Gestorbenen-Überschuss in Neubrandenburg erreichte 2020 mit 5,5 je 1000 Einwohner den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. Zum Vergleich: Der höchste Geburtenüberschuss für Neubrandenburg war 1980 mit 14,8 verzeichnet worden.

zur Homepage