Der 70-jährige Radfahrer erlag nach dem Unfall auf der B96 in Groß Nemerow im Krankenhaus seinen Verletzungen.
Der 70-jährige Radfahrer erlag nach dem Unfall auf der B96 in Groß Nemerow im Krankenhaus seinen Verletzungen. Felix Gadewolz
Polizei

Ermittlungen zu tödlichem Unfall bei Neubrandenburg dauern an

Nachdem ein Radfahrer in Groß Nemerow von einem Auto erfasst wurde, untersucht ein Sachverständiger, wie es zu dem tödlichen Unfall auf der B96 kommen konnte.
Neubrandenburg

Die Umstände eines tödlichen Unfalls am Dienstag auf der B96 in Groß Nemerow sind weiter Gegenstand von Ermittlungen. Die Untersuchungen eines Unfallsachverständigen dauerten an, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch auf Nordkurier-Anfrage.

Bei dem schweren Verkehrsunfall zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz war am Dienstag ein Radfahrer ums Leben gekommen. Der 70-Jährige sei beim Überqueren der Bundesstraße 96 vom Auto eines 23-Jährigen erfasst worden, teilte die Polizei mit. Hierbei zog sich der Neubrandenburger lebensbedrohliche Verletzungen zu, deren Folgen er später im Krankenhaus in Neubrandenburg erlag.

Nach ersten Erkenntnissen vom Dienstag befuhr der 23-Jährige laut Pressemitteilung mit seinem Auto die B96 aus Richtung Neubrandenburg in Richtung Neustrelitz. Auf Höhe einer Bedarfsampel am nördlichen Abzweig zur Ortschaft Groß Nemerow sei es zum Zusammenstoß mit dem 70-Jährigen gekommen, der mit seinem Fahrrad die Straße überquert habe. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft übernahm ein Sachverständiger die Untersuchung.

zur Homepage