Auf die Motorhauben von zwei Fahrzeugen im Reitbahnviertel wurden Buchstaben geritzt.
Auf die Motorhauben von zwei Fahrzeugen im Reitbahnviertel wurden Buchstaben geritzt. Polizei Neubrandenburg
So sah eines der geschädigten Fahrzeuge von Anfang Februar aus.
So sah eines der geschädigten Fahrzeuge von Anfang Februar aus.
Syrer wieder erwischt

Erneut Autos in Neubrandenburg beschädigt

Durch Zufall hat ein Ehepaar einen Mann beobachtet, der auf Motorhauben von Autos etwas ritzte. Der Mann war kein Unbekannter.
Neubrandenburg

Ein 24-jähriger Syrer, der Anfang Februar im Reitbahnviertel Neubrandenburg sieben Autos massiv beschädigt hat, ist erneut bei einer solchen Tat erwischt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hat der Mann vermutlich am Sonnabendnachmittag auf die Motorhauben von zwei Fahrzeugen im Reitbahnviertel Buchstaben geritzt. Das hatte ein Ehepaar, dem eines der Autos gehört, durch Zufall beobachtet, die Polizei gerufen und den Mann bis zum Eintreffen der Polizei verfolgt, hieß es.

Bei der Überprüfung des Tatortes stellten die Beamten die Schäden an den Autos fest.

Der 24-jährige syrische Tatverdächtige war bereits am 1. Februar von Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg auf frischer Tat gestellt worden, als er die sieben Fahrzeuge im Reitbahnweg beschädigt hat. Bei den Ermittlungen konnte eine weitere Strafanzeige wegen der Sachbeschädigung an einem Fahrzeug am 31. Januar aufgeklärt werden, da der 24-Jährige auch in diesem Fall als tatverdächtig gilt, so die Polizei.

Die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung vom Sonnabend im Reitbahnweg dauern an. Die Ermittlungsverfahren wegen der vorausgegangenen Sachbeschädigungsdelikte sind polizeilich abgeschlossen und wurden an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg zur weiteren Entscheidung übergeben.

zur Homepage