POLIZEI

Erster Unfall auf Neubrandenburgs neuer Ortsumgehung

Nachdem die Trasse Montagnachmittag für den Verkehr freigegeben worden war, krachte es nur wenige Stunden danach zum ersten Mal.
Christoph Schoenwiese Christoph Schoenwiese
Nur wenige Stunden nach der Verkehrsfreigabe kam es am Montag zum ersten Unfall auf der Neubrandenburger Ortsumgehung.
Nur wenige Stunden nach der Verkehrsfreigabe kam es am Montag zum ersten Unfall auf der Neubrandenburger Ortsumgehung. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Ein Autofahrer hat nur wenige Stunden nach der offiziellen Verkehrsfreigabe der Neubrandenburger Ortsumgehung einen Unfall gebaut. Laut der Polizei sei der Autofahrer mit einem Waldbewohner zusammengestoßen. Der Fahrer wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt.

Immer wieder Probleme mit Wild

Nach mehreren Jahren Bauzeit fand am Montagvormittag die feierliche Übergabe der etwas mehr als drei Kilometer langen Trasse am Montag statt. Am Nachmittag gegen 16.30 Uhr wurde die Straße dann auch für den Verkehr freigegeben. Nur wenige Stunden später kam es zu dem Unfall.

In den vergangenen Wochen hatte es im Neubrandenburger Stadtgebiet immer wieder Probleme mit Wild gegeben. Erst am Wochenende hatte ein Radfahrer berichtet, dass er auf dem Fünfeichener Weg ein Rudel Wölfe gesehen habe. Im Juli filmten Anwohner auf dem Datzeberg eine ganze Rotte Wildschweine.

 

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (3)

Für einen Wildschutzzaun ist kein Geld eingeplant gewesen, sicher aber für Schnittchen zur Eröffnung und Fledermäusezäune. Lächerlich diese Planung. Vielleicht muss drf Autofahrer noch Schadenersatz leisten für das Tier,das den Grünen nicht mehr zur Verfügung steht.

... Wildschweinen, Rehen oder Kommentartrollen sind Fledermäuse aber eine nützliche und bedrohte Tierart.

....die einfach um die im Weg befindlichen Hindernisse herumfluegen. Ätsch du Klugscheißer...