Der Arbeitsplatz von Sylvia Beyer alias Silke Maier-Witt. Hier wurde sie am 18. Juni 1990 festgenommen.
Der Arbeitsplatz von Sylvia Beyer alias Silke Maier-Witt. Hier wurde sie am 18. Juni 1990 festgenommen. M. Holze
Das Ende der RAF-Aussteiger

Ex-Terroristin wird im Neubrandenburger Büro verhaftet

Im Juni 1990 gelang der DDR-Kripo einer ihrer größten Erfolge. Zehn gesuchte RAF-Aussteiger gingen ins Netz. Das Duo aus der Viertorestadt war offensichtlich besonders schwer zu fassen.
Neubrandenburg

Da staunten die Kollegen beim VEB Pharma in Neubrandenburg nicht schlecht. Die allseits anerkannte Mitarbeiterin Sylvia Beyer dolmetschte gerade bei den Verhandlungen mit einer schwedischen Firma, als ein Polizeikommando anrückte. Die Beamten zückten ihre Ausweise und nahmen die 40-Jährige fest, die unter ihrem richtigen Namen Silke Maier-Witt seit 13 Jahren in der BRD gesucht wurde. Es war der 18. Juni 1990.

Nachdem das zentrale Kriminalamt in den Tagen zuvor bereits acht RAF-Aussteiger in der DDR...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

zur Homepage