KRIMINALITÄT IN NEUBRANDENBURG

Fahndung nach Messerattacke noch ohne Ergebnis

Die Täter waren offenbar auf Krawall gebürstet. Die Polizei geht weiter davon aus, dass die Tat keinen ausländerfeindlichen Hintergrund habe.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Die Eisenstange lag am Mittwoch noch an der Kreuzung, an der die Bluttat geschah.
Die Eisenstange lag am Mittwoch noch an der Kreuzung, an der die Bluttat geschah. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Nach der Messerattacke mit einem Verletzten sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Die Ermittlungen dauerten an, sagte eine Polizeisprecherin. Am Montagabend waren drei Jugendliche mit Migrationshintergrund an der Kreuzung von Krämer- und Dümperstraße mit einem 18-jährigen Stralsunder in Streit geraten. Bei der folgenden Auseinandersetzung erlitt der Heranwachsende Schnittwunden. Zeugen hatten vor der Tat beobachtet, wie offenbar einige der späteren Täter „testosterongeladen” mit einer langen Eisenstange hantierten. In der Anzeige zu der Körperverletzung sei davon nichts bekannt geworden, sagte die Sprecherin. Sie wies auch anderslautende Medienberichte zurück, wonach der Staatsschutz den Fall übernommen hat. Die Polizei gehe weiter davon aus, das die Tat keinen ausländerfeindlichen Hintergrund habe.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage