Unsere Themenseiten

Falschmeldung

:

Fake-News über mordende Horror-Clowns verunsichert Neubrandenburger

Diese Meldung über angeblich mordende "Killer-Clowns" aus Neubrandenburg kursiert bei Facebook - und ist falsch.
Diese Meldung über angeblich mordende „Killer-Clowns” aus Neubrandenburg kursiert bei Facebook – und ist falsch.
Screenshot

Eine blutrünstige Meldung aus Neubrandenburg kursiert bei Facebook. Allerdings ist sie falsch – und wurde offenbar mutwillig in die Welt gesetzt.

Es klingt furchterregend: In Neubrandenburg, nahe des Vogelviertels, sollen zwei „Killer-Clowns” einen 14-Jährigen getötet haben, mit nicht weniger als 16 Messerstichen – und die Polizei soll die Täter noch nicht gefasst haben. Eine Meldung über den angeblichen Fall kursiert derzeit bei Facebook. Jedoch ist sie falsch.

Bei mehreren Neubrandenburgern sorgte die Falschmeldung offenbar für Verunsicherung, sie wandten sich an den Nordkurier. Ein Beamter aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg hat nun auf Nachfrage versichert: Einen solchen Vorfall hat es nie gegeben.

Bei Fake-News heißt es zweimal hingucken

Die Meldung wurde mit einem „Fake-News-Generator” erstellt. Auf derartigen Internetseiten kann jedermann seine eigenen Falschmeldungen erstellen: Ein Titel, ein kurzer Text, ein Bild – und schon generiert die Internetseite eine mehr oder weniger authentisch aussehende Meldung, mit einem Klick teilbar auf Facebook.

Auf den ersten Blick dürften die Falschmeldungen nicht immer einfach zu erkennen sein, auf den zweiten Blick schon eher: Die Meldung über die Neubrandenburger „Killer-Clowns” etwa strotzt vor Rechtschreibfehlern und enthält kein einziges Satzzeichen.

Keine Horror-Clowns im Nordosten

Der Verfasser der Meldung ließ sich offenbar vom Phänomen der „Horror-Clowns” inspirieren. Im vergangenen Jahr, um Halloween herum, tauchten in ganz Deutschland maskierte Clowns auf, sprangen hinter Büschen hervor und erschreckten arglose Passanten. In Greifswald waren zwei Clowns sogar mit Kettensägen unterwegs.

Vor einigen Wochen erregte ein Fall in Berlin Aufsehen, ein Mann mit Clownsmaske wollte ein junges Mädchen in sein Auto locken. Im Nordosten allerdings tauchten in dieser Halloween-Saison keine Horror-Clowns auf, erklärte die Neubrandenburger Polizei nach Bekanntwerden des Berliner Falls. Die Beamten warnten vor Panikmache – und vor dem Verbreiten von Falschmeldungen.