Versuchter Raub
Falscher Polizist aus Neubrandenburg in Klinik

Schauplatz eines Raubversuchs: der Neue Friedhof
Schauplatz eines Raubversuchs: der Neue Friedhof
Stadt Neubrandenburg

Er gab sich als Polizist aus und wollte zwei Rentnerinnen auf einem Friedhof in Neubrandenburg ausrauben. Jetzt wird seine geistige Zurechnungsfähigkeit geprüft.

Nach dem versuchten Raub an zwei Frauen auf einem Friedhof in der Neubrandenburger Oststadt wird der Tatverdächtige psychologisch untersucht. Der Mann sei ins Klinikum Neubrandenburg gebracht worden und in Absprache mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst werde ein Gutachten erstellt, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag dem Nordkurier.

Der 26-Jährige soll am Donnerstagmittag versucht haben, zwei 77 und 78 Jahre alte Frauen auf dem Neuen Friedhof zu beklauen. Er scheiterte allerdings am Widerstand der beiden Seniorinnen. Auch dank des Eingreifens von couragierten Zeugen gelang es den alarmierten Polizisten, den mutmaßlichen Täter festzunehmen, der teils heftigen Widerstand leistete. Er hatte sich im betrunkenen Zustand vor den Frauen als „Bundesbeamter“ ausgegeben und später ausgesagt, er bezichtigte sie der Spionage.