BRANDSTIFTUNG IM GUTSHAUS?

Feuer brach im historischen Schloss Gültz aus

Vier Feuerwehren sind nach Gültz ausgerückt, um einen Brand im dortigen Schloss zu löschen. Eine Nordkurier-Zustellerin hatte den Rauch am frühen Morgen bemerkt und die Retter alarmiert. Die Polizei ermittelt wegen Verdachtes der Brandstiftung.
Insgesamt 53 Zimmer verbergen sich hinter der Fassade des Schlosses in Gültz (Archivbild). Seit vielen Jahren steht es leer.
Insgesamt 53 Zimmer verbergen sich hinter der Fassade des Schlosses in Gültz (Archivbild). Seit vielen Jahren steht es leer. Silvio Witt
Gültz.

Am Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr hatte eine Nordkurier-Zustellerin auf ihrer Tour eine starke Rauchentwicklung in der unteren Etage des Gültzer Schlosses entdeckt. Da das historische Gutshaus schon lange leer steht, alarmierte sie sofort die Feuerwehr.

Wehren aus Altentreptow, Weltzin, Letzin und aus Gültz rückten aus. Als die Feuerwehrleute eintrafen, bemerkten sie, dass das Feuer auf der Hofseite in einem Zimmer an zwei Stellen brannte. Sie konnten aber ein Übergreifen auf weitere Raume verhindern.

Feuer an mehreren Stellen gelegt

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass das Feuer im großen Saal des ungenutzten Gutshauses an mehreren unterschiedlichen Stellen ausgebrochen war. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Gegenwärtig ermittelt die Polizei wegen des Verdachtes der vorsätzlichen Brandstiftung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Malchin (Telefon 03994 - 231 224) zu melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Gültz

zur Homepage