BRAND

▶ Feuerwehr-Großeinsatz bei Neubrandenburg

Ein älteres Ehepaar bemerkte einen Brand in seiner Werkstatt bei Neubrandenburg. Das Paar rief die Feuerwehr und versuchte dann, die Flammen selbst zu löschen und wurde dabei verletzt.
Der Brand konnte gelöscht werden.
Der Brand konnte gelöscht werden. Felix Gadewolz
Der Brand konnte gelöscht werden.
Der Brand konnte gelöscht werden. Felix Gadewolz
Neuenkirchen ·

Ein Feuer in einer Werkstatt auf einem Hinterhof hat am Montagabend gegen 19.11 Uhr für einen größeren Feuerwehreinsatz in Neuenkirchen bei Neubrandenburg gesorgt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr vor Ort mitteilte, bemerkte ein älteres Ehepaar gegen 19 Uhr die Flammen in dem Nebengebäude. Sofort alarmierten die 73-jährige Frau die Feuerwehr, ihr 81-jähriger Mann unternahmen unterdesen bereits erste Löschversuche.

[Video]

Ehepaar erlitt Rauchgasvergiftung

Dem Ehepaar gelang es den Brand deutlich einzudämmen, obwohl dieser bereits auf den Heuboden übergegriffen hatte. Die 34 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Neuenkirchen/Ihlenfeld, Neverin, Sponholz-Rühlow sowie die 15 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg konnten das Feuer abschließend löschen.

Bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, erlitt das ältere Ehepaar eine Rauchgasvergiftung und musste mittels Rettungswagen zur weiteren Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht werden.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 7500 Euro geschätzt. Angaben zur Brandursache können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen vor Ort auf.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 19.Januar, aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neuenkirchen

zur Homepage