Unsere Themenseiten

:

Filmfestival dokumentART startet in Neubrandenburg

Zur Eröffnung läuft der Film "Die Farbe der Sehnsucht" von Thomas Riedelsheimer.
Zur Eröffnung läuft der Film „Die Farbe der Sehnsucht” von Thomas Riedelsheimer.
Filmpunkt GmbH

Die nächsten fünf Tage ist Neubrandenburg die Film-Hauptstadt des Nordostens. 44 Filme laufen in diesem Jahr bei der dokumentART.

Dokumentarfilme aus aller Welt sind in den nächsten fünf Tagen in Neubrandenburg zu sehen. Im Kino Cinestar beginnt am Freitag um 19 Uhr das 26. Europäische Filmfestival dokumentART. Das neue Motto „films & future” (Film und Zukunft) hat dem Festival einen Bewerberrekord beschert: 1800 Filme waren eingereicht worden. Daraus wählte eine Programmkommission unter Leitung der neuen, aus Taiwan stammenden Filmfestleiterin Yun-hua Chen die 44 Wettbewerbsfilme aus.

Hier erklärt die Festivalchefin, was es mit dem Thema genau auf sich hat.

Die bis zu 60 Minuten langen Streifen kommen aus 18 Ländern. Nach Angaben des Latücht-Vereins als Veranstalter widmen sich die Wettbewerbsbeiträge gesellschaftlichen Herausforderungen wie Landflucht und Klimawandel, Kriegen, Wirtschaftskrisen und Krankheiten.

Vier Preise zu vergeben

Zum Rahmenprogramm gehören Filme, die sich speziell an Kinder- und Jugendliche richten, außerdem „Osteuropäische Filme” aus Russland, Georgien, Bulgarien und Polen sowie Dokumentationen aus und über Mecklenburg-Vorpommern. Das Festival bei dem vier Preise vergeben werden, läuft bis zum 17. Oktober.

Hier gibt es das komplette Programm der 26. dokumentART in Neubrandenburg.