DEN TIEREN ZULIEBE

Fontäne im Tollensesee bei Neubrandenburg bleibt trocken

Noch immer sprudelt kein Wasser aus der Fontäne im Neubrandenburger Tollensesee. Dafür gibt es einen flauschigen Grund.
Nachwuchs auf der Plattform der Fontäne! Da bleibt das Wasser erst einmal aus.
Nachwuchs auf der Plattform der Fontäne! Da bleibt das Wasser erst einmal aus. Fachgruppe Ornithologie Neubrandenburg
Neubrandenburg.

Die Fontäne in der Nähe des Badehauses am Tollensesee in Neubrandenburg spuckt weiterhin kein Wasser. Laut Rathaussprecherin Anett Seidel seien nach wie vor die brütenden Flussseeschwalben der Grund dafür. Ornithologen haben ihren Angaben zufolge vor einigen Tagen einen prüfenden Blick auf die Plattform geworfen und dabei Küken und Eier entdeckt. Um die Tiere nicht zu stören, werde die Fontäne erst frühestens Mitte August wieder sprudeln, sagt sie.

Schwalben beim Brüten gestört

Im Mai waren die Flussseeschwalben samt Lachmöwen auf der Plattform entdeckt worden. Beide Arten sind streng geschützt. Normalerweise haben die Flussseeschwalben im Naturschutzgebiet Nonnenhof ihr Refugium. Doch womöglich sind sie in dieser Saison dort gestört worden, weshalb sie sich auf dem Tollensesee – genauer gesagt auf der Plattform der Fontäne – einen neuen Brutplatz gesucht haben. Zumindest für 2020. Bereits im Jahr 2018 brüteten die Vögel auf der Plattform.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (7)

So kann man natürlich auch die letzten Besucher der Stadt vertreiben. Ich hoffe mal, dass die Ornithologen auch den Schaden bezahlen, die Fontäne ist nämlich nicht ganz umsonst. Aber wir haben ja nun bald eine teure Brücke ins nichts, die keinen Sinn macht und zu nichts taugt. Halt Neubrandenburg.

Könnt ihr die Fontäne ganz weg lassen. Morgen fliegen seltene Schmetterlinge durch den Kulturpark der Park bleibt für Besucher dicht.

Auch wenn das hier scheinbar anders gesehen wird, ist Naturschutz wichtig für unsere Lebensqualität. MV profitiert von seiner Naturnähe was den Tourismus betrifft. Das lockt Touristen, nicht eine Wasserfontäne. "Den letzten Besucher der Stadt vertreiben" - das ist lächerlich. Niemand bereist Neubrandenburg wegen der Wasserfontäne. Ich kann mir eher vorstellen, dass sich Tierfreunde am Strand treffen und die Aufzucht der Jungvögel beobachten.

Sorry, was stimmt den mit Ihnen nicht? Es gibt bei uns sicher 1000 bessere Möglichkeiten, als den Strand. Wenn etwas lächerlich ist ( wenn nicht schon krank), dann sind Sie es. Der Strand ist für die Menschen da, ohne wenn und aber. Wenn die Spinner da Vögel beobachten wollen, dann bezahlt es auch. Naturschutz ist wichtig, wir machen genug dafür, mehr als genug.

Jetzt widersprechen Sie sich selbst. Eben war die ausgeschaltete Fontäne noch der Grund "auch die letzten Besucher der Stadt" zu vertreiben, jetzt gibt es 1000 bessere Möglichkeiten als den Strand? Nun entscheiden Sie sich mal. Dass Sie Tier- und Naturfreunde als Spinner und mich als lächerlich (wenn nicht schon krank) bezeichnen, ist ein Zeichen fehlenden Respekts. Da scheint mir die Intoleranz Ihr geistiger Vater zu sein. Was haben Ihnen die Tierfreunde denn getan? Was stört Sie am Artenschutz? Hat Ihnen eine Möwe auf's Haupt geschissen?

Mich stört an Ihnen, dass Sie anderen vorschreiben wollen was Sie zu tun haben, es selbst aber nicht bezahlen wollen. Die Fontäne wurde für Menschen gebaut und nicht für Vögel. Solche Spinner wie Sie kostet dem Land jedes Jahr viel Geld, die gehören weggesperrt. Wenn Sie nichts zu tun haben, gehen Sie arbeiten!!

Und was kostet der laufende Betrieb? Haben Sie da Zahlen? An welcher Stelle schreibe ich anderen vor, was diese zu tun haben? Sie möchten mich gern weggesperrt haben, vergessen dabei aber, dass es dafür eines guten Grundes bedarf. Sieht so ihr Weltbild aus? Alle wegsperren, die anderer Meinung sind als Sie? Alles Spinner, und Arbeitslose haben eh kein Recht auf eine eigene Meinung? Da kommt einiges zusammen über das Sie mal in Ruhe nachdenken sollten. Nehmen Sie sich doch dafür mal die Zeit! Am besten am Strand mit Blick auf die abgeschaltete Fontäne.