POLIZEI

Frau kentert mit Kanu auf dem Tollensesee

Eine junge Frau fiel bei nur circa 9 Gad kaltem Wasser in den Tollensesee. Sie musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden.
Die Kanutin wurde per Rettungswagen ins Klinikum gefahren.
Die Kanutin wurde per Rettungswagen ins Klinikum gefahren. Felix Gadewolz
Neubrandenburg ·

Mit einem solchen Schreck haben die Spaziergänger am Strandbad Broda in Neubrandenburg nicht gerechnet. Gegen 9 Uhr konnten mehrere Passanten beobachten, wie eine Kanutin mit ihrem Kanu etwa 100 Meter auf dem Tollensesee gekentert war. Als diese daraufhin die Rettungskräfte alarmierten, gelang es der jungen Frau jedoch bereits, sich selbst aus der misslichen Lage zu retten. Sie legte den Weg an Land in Kürze zurück und konnte dort durch Ersthelfer betreut werden.

Dennoch: Die Kanutin war stark unterkühlt und musste mit einem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg verbracht werden, wie es von der Polizei hieß. Warum die Frau mit ihrem Kanu auf dem nur 9 Grad kalten Tollensesee gekentert war, ist unklar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage