Mit Ross und Kutsche fuhr der Weihnachtsmann am Mittwoch in der Wildberger Kita vor. Im Gepäck hatte er viele Geschenke u
Mit Ross und Kutsche fuhr der Weihnachtsmann am Mittwoch in der Wildberger Kita vor. Im Gepäck hatte er viele Geschenke und ein großes Pfefferkuchenhaus von der Bäckerei Ohm. Zweiter Halt war dann in Breesen. Danilo Vitense
Vorn am Schlitten war kein Rentier, sondern ein Pferd.
Vorn am Schlitten war kein Rentier, sondern ein Pferd. Danilo Vitense
Die Kinder in Breesen hatten durchaus Respekt vor dem bärtigen Mann mit dem roten Mantel.
Die Kinder in Breesen hatten durchaus Respekt vor dem bärtigen Mann mit dem roten Mantel. Danilo Vitense
Kinder

Freude über den Weihnachtsmann bei Kita-Kindern

Wie so vieles in 2020 stand auch der alljährliche Besuch von Knecht Ruprecht in der Kita Wildberg und Breesen auf der Kippe. Doch dann war er da, sogar mit Pferdekutsche, Pony und Geschenken.
Wildberg

Gut eine Woche ist es noch bis Heiligabend, sieben Tage bis zur großen Bescherung. Für Kinder eine halbe Ewigkeit. Doch hier und da kommt der Weihnachtsmann alljährlich bereits etwas früher vorbei, um die lange Wartezeit ein wenig erträglicher zu machen. Und die Kita scheint ihm dabei jedes Jahr aufs neue ein geeigneter Ort zu sein, um vorweihnachtliche Freude aufleben zu lassen. Am Mittwoch war der Weihnachtsmann nun zu Besuch im „LandKinderGarten“ in Wildberg und Breesen, wo er auch schon sehnlichst erwartet wurde.

Eine Lösung gefunden

Denn 365 Tage mussten die kleinen Wildberger und Breesener auf genau diesen Moment warten, der aufgrund der derzeitigen Situation beinahe ins Wasser gefallen wäre, wie es hieß. „Der Besuch des Weihnachtsmannes stand ein wenig auf der Kippe“, sagte die stellvertretende Kita-Leiterin Ina Pade. Umso glücklicher seien sie, dass es dann doch geklappt hat. Die Lösung: In diesem Jahr weihnachtete es vor der Tür mit einer Erzieherin als Knecht Ruprecht verkleidet.

2020 war es also kein Weihnachtsmann, sondern eine Weihnachtsfrau, die von den Kindern mit Liedern wie „O Tannenbaum“ unter freiem Himmel begrüßt wurde. Und natürlich hatte es für diesen herzlichen Empfang wieder einen Sack voller Geschenke und ein großes Pfefferkuchenhaus von der Bäckerei Ohm gegeben. Standesgemäß transportiert mit Pferd und geschmückter Kutsche, gelenkt von Hanna Delzer und Laura Schwindeler. Eine Premiere in diesem Jahr, war zu erfahren.

Ein enger Zeitplan

Kaum in Wildberg angekommen musste der Weihnachtsmann beziehungsweise die Weihnachtsfrau sich dann auch schon wieder auf den Weg machen. Denn der Zeitplan war eng und die Kita-Kinder in Breesen mindestens genauso ungeduldig. Ohne Kutsche, aber mit voll beladenen Bollerwagen, den handzahmen Ponys Jack und Krümel sowie einem kräftigen „Ho Ho Ho“ ging es geradewegs auf das Kitagelände, wo der Ehrengast in rotem Mantel und weißem Rauschebart schon aus der Ferne lautstark begrüßt und mit leuchtenden Kinderaugen empfangen wurde. Geschenke, die gab es auch in Breesen reichlich. „Eltern und die Gemeinde haben hier fleißig beigesteuert“, verriet Erzieherin Gerlinde Zabel.

Kapazität in Breesen wird erweitert

Nicht nur, was den Besuch des Weihnachtsmannes betrifft, ziehen die Gemeinden Wildberg und Breesen seit diesem Jahr an einem Strang. Sondern auch in Sachen Kita. Im November hat Wildberg nämlich die Kita Eichelino in Breesen übernommen. Nachdem sich der vorherige Träger der Kindertagesstätte, die Awo Sozialdienstgesellschaft Demmin, zum 31. Oktober von dort zurückgezogen hatte. Bereits im vergangenen Herbst ist dies bekannt gemacht worden. Entsprechend wurde die Situation damals in der Gemeindevertretung diskutiert. Und man war sich einig: Es sei dringend nötig, alle Möglichkeiten für den Fortbestand der in der Dorfmitte gelegenen Kita zu prüfen. Ein Interessenbekundungsverfahren wurde angeschoben. Daraufhin bewarb sich auch Wildberg, und jetzt sitzen alle zusammen in einem Boot.

Um die Kapazitäten in Breesen zu erhöhen, werden zwischen Weihnachten und Neujahr nun einige Umbaumaßnahmen durchgeführt. „Die Nachfrage ist da“, so Gerlinde Zabel. Für 2021 hätten sie schon mehrere Anmeldungen.

zur Homepage