REKORD-FISCH

Friedländer angelt Mega-Heilbutt (Video)

Ein Friedländer hat in Norwegen den größten Heilbutt des Jahres gefangen. Knapp zwei Meter weist der Riesen-Fisch auf. Ganz ohne Opfer lief der Fang nicht.
Tim Prahle Tim Prahle
Andy Wybranietz hat den größten Heilbutt des Jahres in Norwegen gefangen.
Andy Wybranietz hat den größten Heilbutt des Jahres in Norwegen gefangen. privat
Ein mannshoher Fisch.
Ein mannshoher Fisch. privat
2
SMS
Friedland.

Da zog einer mal einen wirklich dicken Fisch aus dem Wasser. Andy Wybranietz kommt aus Friedland in Mecklenburg und fing im norwegischen Sandland den größten Heilbutt des Jahres. Eine Länge von 1,96 Meter und ein Gewicht von 86,2 Kilogramm habe das Prachtstück aufgewiesen.

Sandland ist eine kleine Küstensiedlung der Kommune Loppa im Norden Norwegens an der atlantischen Küste. Das Gebiet gilt als eine norwegische Top-Adresse für Hochseeangler. Mehr als 1000 Heilbutte sollen hier im Jahr aus der kalten See gezogen werden.

Heilbutt war zu lädiert

Laut dem Facebook-Beitrag von „Sandland Brygge” musste der Friedländer mehr als zwei Stunden mit dem Koloss kämpfen. Dabei soll sogar die Angel kaputt gegangen sein. Der große Heilbutt sollte ursprünglich wieder freigesetzt werden, dafür war er allerdings zu lädiert.

Der Fisch, so der Veranstalter, werde nun den Einheimischen in Sandland serviert.

Kurz vor dem Fang hatten der Angler und seine Begleiter noch auf Petrus, den Schutzheiligen der Fischer, und Neptun, den römischen Gott des Meeres, angestoßen. „Kaum hatten wir den Ouzo in die See gekippt, biss der Heilbutt an!“, sagt er. Die ganze Geschichte lesen Sie am Mittwoch im Nordkurier. Den Nordkurier gibt es überall, wo es Zeitungen gibt oder hier digital.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet