Unsere Themenseiten

:

Fünf Kandidaten kämpfen um Bürgermeisterposten

Wer zieht im Mai ins Rathaus Burg Stargard ein? Die Bewerbungsfrist zur Wahl des Bürgermeisters lief am Donnerstag ab. Quasi in letzter Minute gab es noch Überraschungen.
Wer zieht im Mai ins Rathaus Burg Stargard ein? Die Bewerbungsfrist zur Wahl des Bürgermeisters lief am Donnerstag ab. Quasi in letzter Minute gab es noch Überraschungen.
Bärbel Gudat

Die Burg Stargarder haben bei der Wahl ihres neuen Bürgermeisters doch eine größere Auswahl. Kurz vor Ablauf der Frist erhöhte sich die Zahl der Bewerber.

Fünf Männer wollen in Burg Stargard Bürgermeister werden. Zwei Kandidaten nutzten noch die letzten beiden Tage vor Ablauf der Frist am Donnerstag um 18 Uhr, um ihre Wahlvorschläge zu schicken. Der 44-jährige Stefan Schwabbauer aus Neubrandenburg reichte seine Unterlagen am Mittwoch ein. Eine Bewerbung per E-Mail erreichte die Wahlleiterin Marion Frank am Donnerstag vom 38-jährigen Michael Funke. Er stammt aus Weinböhla. Seine Lebenspartnerin ist eine Camminerin, beide wollen zurück in das Dorf, das jetzt zu Burg Stargard gehört.

Neben diesen beiden bewirbt sich auch Amtsinhaber Tilo Lorenz um den Posten. Der 34-Jährige hat die Geschicke der Stadt bereits in den zurückliegenden sieben Jahren gelenkt. Der 45 Jahre alte Frank Töpfer hatte Anfang der Woche seinen Hut in den Ring geschmissen. Er lebt mit seiner Familie in Cölpin. Das Dorf gehört zum Stargarder Land. Kandidat Nummer fünf ist Tobias Hecht. Der Feldberger tritt für die Linken in Burg Stargard zur Wahl an.

Am 4. März wird der Wahlausschuss der Stadt Burg Stargard um 16 Uhr öffentlich tagen. In dieser Sitzung wird entschieden, ob alle Kandidaten zur Wahl am 3. Mai zugelassen werden.

Weiterführende Links