SCHWERER UNFALL

Fußgänger in Neubrandenburg von Auto erfasst

Ein Notarzt eilte per Hubschrauber zur Rettung. Ein Fußgänger war in der Neubrandenburger Südstadt angefahren und schwer verletzt worden.
Nordkurier Nordkurier
Bei einem Unfall in der John-Scheer-Straße in Neubrandenburg wurde eine Person schwer verletzt.
Bei einem Unfall in der John-Scheer-Straße in Neubrandenburg wurde eine Person schwer verletzt. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Mitten im Berufsverkehr ist am Mittwochmorgen in der Neubrandenburger Südstadt ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der 41-Jährige vor der Einfahrt zur Straße Am Anger die Fahrbahn der John-Schehr-Straße, wie die Polizei mitteilte.

Dabei lief er zwischen zwei parkenden Fahrzeugen hindurch direkt vor das herannahnende Fahrzeug einer 59-Jährigen. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fußgänger zuächst über die Motorhaube gegen die Frontscheibe geschleudert und fiel dann auf die Fahrbahn, wo er mit schweren Verletzungen liegen blieb.

Notarzt im Rettungshubschrauber

Zeugen des Geschehens leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber zum Unfallort gebracht. Der 41-jährige Fußgänger kam dann per Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum. Die Autofahrerin erlitt einen Schock sowie leichte Verletzungen durch die Glassplitter der Frontscheibe. Auch sie wurde vorsorglich im Klinikum behandelt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (2)

Warum ist in der Straße 50 erlaubt. Hier sollte konsequent nur 30 gefahren werden. Zwischen den parkenden Autos ist es für Fußgänger lebensgefährlich.

Mit 1,8%° gedankenlos durch die Gegend geklatscht und die Autofahrer sind wieder die bösen , oder ich eben?