UMBAU

Fußgängertunnel am Neubrandenburger Bahnhof halb offen

Ein kleiner Schritt für die Bahn, ein großer für Neubrandenburg: Nach einer gefühlten Ewigkeit ist der Fußgängertunnel zu einem Teil der Gleise wieder offen. Doch einige Fahrgäste laufen in die Irre.
Hertrich, Mirko Hertrich, Mirko
Nach monatelangen Bauarbeiten ist der Bahnsteig 1/3 wieder vom Bahnhofsgebäude über den Fußgängertunnel erreichbar.  
Nach monatelangen Bauarbeiten ist der Bahnsteig 1/3 wieder vom Bahnhofsgebäude über den Fußgängertunnel erreichbar. Mirko Hertrich
Mit einem Schild weist die Bahn darauf hin, dass man nicht mehr den abgesperren Umweg laufen muss. Viele Bahnkunden übersehen sie aber.
Mit einem Schild weist die Bahn darauf hin, dass man nicht mehr den abgesperren Umweg laufen muss. Viele Bahnkunden übersehen sie aber. Mirko Hertrich
Die neue Unterführung ist hell, modern und mit Bildschirmen sowie Fahrstühlen ausgestattet. Der Durchgang zum Vogelviertel ist aber noch nicht fertig.
Die neue Unterführung ist hell, modern und mit Bildschirmen sowie Fahrstühlen ausgestattet. Der Durchgang zum Vogelviertel ist aber noch nicht fertig. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Auf dem Weg zum Bahnsteig 1/3 am Neubrandenburger Bahnhof müssen Bahnkunden ihre Rollkoffer jetzt nicht mehr über die holprige Umleitungsstrecke und Gleise ziehen. Auch das für viele ärgerliche Warten an einer Klappschranke bei ein- und ausfahrenden Zügen entfällt. Heimlich, still und leise hat der Bahn-Konzern jetzt nach langen Arbeiten einen Teil des Fußgängertunnels zwischen Bahnhofsgebäude und Vogelviertel geöffnet. Wer zum Bahnsteig 1/3 möchte, kann diesen jetzt wieder über den Eingang am Bahnhofsgebäude erreichen.

Die frohe Kunde ist aber leider nicht zu allen Bahngästen durchgedrungen, auch eine Ankündigung der Teilöffnung blieb aus. Auf den Zugang über das Bahngebäude weisen kleine Schilder in Aufstellern hin. Auch ist der Umgehungsweg, über welche die Fahrgäste in den vergangenen Monaten auf den Bahnsteig kamen, nicht komplett gesperrt. So merken einige erst an der nun verschlossenen Schranke, dass es dort nicht mehr weitergeht. Hilfesuchend wenden sie sich dann an Bahnmitarbeiter, die aufs Bahnhofsgebäude verweisen.

An den Aufzügen wird noch gearbeitet

Wer dann auf dem richtigen Weg ist, findet einen hellen, modernen, bald auch komplett barrierefreien Tunnel vor. An den Aufzügen wird noch kräftig gewerkelt, teils laufen sie aber schon. Die Arbeiten an Gleis 2/4 sind ebenfalls noch im Gange.

Auch der Zugang aus Richtung Norden vom Vogelviertel ist weitgehend fertig. Er soll mit der für Ende November geplanten Wiedereröffnung der Bahnsteige ebenfalls freigegeben werden, wie Stadtsprecherin Anett Seidel sagte. Dann soll es auch eine provisorische Fußgängeranbindung ans Vogelviertel geben. Auf dem Gelände nördlich des Bahnhofs soll ein „Park & Ride“-Parkplatz mit Straßenanbindung entstehen. Hierfür ist die Stadt zuständig. Noch ist das Projekt in der Planung. Der Bahnhof wird seit Sommer 2016 umfassend modernisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Es fehlen Graffiti, Urinlachen, Unrat.
Ist noch nicht? Kommt noch!