Erdgas- und Fernwärmekunden in Neubrandenburg zahlen statt ab Oktober für das ganze Jahr 2022 nur 7 statt 19 Prozent
Erdgas- und Fernwärmekunden in Neubrandenburg zahlen statt ab Oktober für das ganze Jahr 2022 nur 7 statt 19 Prozent Umsatzsteuer. Marijan Murat
Steuersenkung

Gas und Fernwärme werden für Neubrandenburger billiger als gedacht

Die Umsatzsteuersenkung wegen der Energiekrise gilt für viele Kunden der Neubrandenburger Stadtwerke neun Monate länger als zunächst gedacht.
Neubrandenburg

Stadtwerke-Kunden in Neubrandenburg profitieren für das ganze Jahr 2022 von der Senkung der Umsatzsteuer auf Gas und Fernwärme. Das teilte der lokale Energieversorger am Freitag mit. Demnach sollen Erdgas- und Fernwärme-Kunden in größerem Umfang von der durch die Bundesregierung beschlossenen Umsatzsteuersenkung betroffen sein als zunächst angekündigt. „Für die meisten von ihnen gilt der ermäßigte Steuersatz von 7 Prozent rückwirkend für das gesamte Jahr 2022”, verkündete eine Unternehmenssprecherin.

Lesen Sie auch: Stadtwerke Neubrandenburg erhöhen Preise teils um 100 Prozent

Laut Gesetz sei die Senkung für den Zeitraum vom 1. Oktober 2022 bis zum 31. März 2024 festgelegt. „Weil aber der Ablesezeitpunkt als sogenannter Leistungszeitpunkt gilt, profitieren Gas- und Fernwärme-Kunden, die eine jährliche Abrechnung erhalten, nicht erst ab Inkrafttreten des Gesetzes. Die Jahresverbrauchsablesungen erfolgen im Dezember 2022. Deshalb gilt der dann gültige Steuersatz von 7 Prozent für das gesamte Jahr”, heißt es in der Stadtwerke-Mitteilung.

 

 

zur Homepage