:

Gastronomen öffnen ihre Toiletten

Wer dringend auf Toilette muss, hat in Neubrandenburg künftig mehr Möglichkeiten.             
Wer dringend auf Toilette muss, hat in Neubrandenburg künftig mehr Möglichkeiten.  
Martin Gerten/dpa

Wer in der Neubrandenburger Innenstadt unterwegs ist und dringend auf Toilette muss, hatte bisher keine guten Karten. Denn öffentliche Klos sind schwer zu finden. Aber bald gibt es Abhilfe.

„Wer muss der darf“, mit diesem Motto und dem grünen Aufkleber hat die Stadt Neubrandenburg dafür gesorgt, dass es künftig ausgewiesene Örtlichkeiten gibt, an denen Besucher der Stadt ihr dringendes Bedürfnis erledigen können. Damit tritt sie der Diskussion entgegen, die sich rund um die mangelnde Anzahl von Toiletten in der Neubrandenburger City entfacht hatte.

Im Rahmen dieser Initiative stellen einige Neubrandenburger Gastronomen und städtische Einrichtungen ihre Toiletten öffentlich zur Verfügung. Viele Bürger freut dies, aber sie haben noch andere Ideen, wie sie das Toiletten-Problem lösen wollen. Sie fordern Klo-Häuschen in der Turmstraße. Damit sprechen sie vielen Gastronomen, die sich doch nicht offiziell an der Aktion beteiligen, aus dem Herzen.