GESUNDHEITSPOLITIK

Gesundheitszentrum in Ex-Lokal in Friedland geplant

Damit Kranke und Alte nicht nach Anklam oder Neubrandenburg ins Krankenhaus fahren müssen, wird am Friedländer Mühlenteich nun investiert.
dpa
Drei Ärzte sollen im neuen Gesundheitszentrum in Friedland künftig ihre Dienste anbieten.
Drei Ärzte sollen im neuen Gesundheitszentrum in Friedland künftig ihre Dienste anbieten. Patrick Seeger
Friedland.

Die Kleinstadt Friedland bei Neubrandenburg erhält mit finanzieller Hilfe von Land und EU ein Gesundheitszentrum. Wie das Schweriner Agrarministerium am Dienstag mitteilte, unterstützt das Land das 1,2 Millionen Euro teure Projekt mit mehr als 400.000 Euro.

Das ambulante Zentrum mit drei Ärzten, Schwestern, Therapeuten und Reha-Möglichkeiten soll dort entstehen, wo es früher eine Ausflugsgaststätte am Mühlenteich gab. Älteren und in ihrer Bewegung eingeschränkten Menschen des Ortes und aus der Umgebung sollen damit lange Fahrten zu Kliniken ins 30 Kilometer enfernte Anklam oder nach Neubrandenburg erspart werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Friedland

zur Homepage

Kommentare (1)

Ihres Artikels ist irreführend: Das Zentrum entsteht nicht in einem Ex-Lokal, sondern an einer Stelle, an dem früher ein Lokal stand, das inzwischen abgerissen wurde. Im Text wurde das immerhin korrigiert.