Der Plan von der geänderten Straßenführung in der Neubrandenburger Neustrelitzer Straße ist "schuld" daran, dass hier Bäume weichen mussten. 
Der Plan von der geänderten Straßenführung in der Neubrandenburger Neustrelitzer Straße ist „schuld” daran, dass hier Bäume weichen mussten. Thomas Beigang
Stadt wäscht Hände in Unschuld

Große Aufregung über Baumfällungen

Zornige Neubrandenburger melden sich und schimpfen. Schon wieder legt die Stadt Dutzende Bäume um. Aber die Kommune trägt diesmal keine Schuld.
Neubrandenburg

In der südlichen Neustrelitzer Straße, genau am Wohnblock Langer Heinrich, haben laute Sägegeräusche und umstürzende Bäume die Anwohner aufgeschreckt. Die melden sich aufgeregt beim Nordkurier. Schon wieder, so die Vorwürfe, lässt die Stadt hier Bäume fällen, die noch sehr gesund aussehen. Doch die Stadtverwaltung trägt dieses Mal gar keine „Schuld” an den Rodungen. „Wir haben damit nichts zu tun”, heißt es aus dem Rathaus. Denn die Bäume am Langen Heinrich mussten fallen, um auch hier Platz für die Neugestaltung der Neustrelitzer Straße im Zusammenhang mit der Ortsumgehung zu schaffen. Die Trasse für die Ortsumgehung von der Neustrelitzer Straße bis zur Hochstraße in der Woldegker wird seit dem Sommer von dem dafür zuständigen Unternehmen Deges vorbereitet.

zur Homepage