PLÄNE FÜR NEUBRANDENBURGER INNENSTADT

Grünes Licht für Bebauung in der City

Die Filetstücke sind verkauft. Nun kommen drei Eckgrundstücke in der Innenstadt hinzu. Dafür werden Interessenten gesucht.
So oder ähnlich könnte es künftig in der nordwestlichen Ecke der Neubrandenburger Innenstadt aussehen.
So oder ähnlich könnte es künftig in der nordwestlichen Ecke der Neubrandenburger Innenstadt aussehen. Projektgrafik (Archiv): KEG/architektur:fabrik:nb  architekt lutz braun
Neubrandenburg.

Da ist erst einmal nichts mehr zu holen: Die Reihenhausgrundstücke an der Krämer-, Beguinen- und Ringstraße waren ausgeschrieben und sind nun auch verkauft. Die Verträge würde beim Notar liegen, der diese dann an die jeweiligen Käufer rausschickt, sagt Thomas Riemer, Geschäftsführer der Kommunalen Entwicklungsgesellschaft (KEG), auf Nordkurier-Nachfrage.

Jetzt gibt es aber noch drei Eckgrundstücke zu haben, fährt er fort. Erstens, die Ecke Dümper-/Beguinenstraße, zweitens, die Ecke Krämer-/Dümperstraße und, drittens, die Ecke Krämer-/Ringstraße.

Für das Verkaufsexposé dieser Grundstücke haben die Mitglieder des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusse nun grünes Licht gegeben. „Eine Änderung muss noch eingearbeitet werden“, schränkt Thomas Riemer. Er ist aber zuversichtlich, dass die Grundstücke Ende April ausgeschrieben werden können.

Auch hinsichtlich des Preises gibt es schon konkrete Angaben: So soll ein Quadratmeter etwa 180 Euro kosten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage