Unsere Themenseiten

:

Grünes Licht für Stadion-Gelder

Das Tor für die Sanierung des Ligaplatzes in Neubrandenburg hat sich weit geöffnet.
Das Tor für die Sanierung des Ligaplatzes in Neubrandenburg hat sich weit geöffnet.
I. Nehls

Die drei großen Fraktionen der Neubrandenburger Stadtvertretung haben sich „schweren Herzens“ dazu durchgerungen, das nötige Geld im neuen Haushalt einzustellen. Niemand wollte eine so große Investition blockieren und Fördergelder verfallen lassen.

Eine frohe Botschaft für die Neubrandenburger Fußballer: Die drei großen Fraktionen in der Stadtvertretung haben sich schon vor der heutigen Sitzung jeweils darauf geeinigt, dass sie 200 000 Euro für den Umbau des Ligaplatzes im Haushalt des Jahres 2014 bereitstellen wollen. Bei dem Geld handelt es sich um den notwendigen Eigenanteil der Stadt, der nötig ist, um die jetzt fälligen Auftragsvergaben auslösen zu können.

Man werde am Donnerstag trotz der angespannten Haushaltslage zustimmen, erklärt beispielsweise Diana Kuhk, Fraktionschefin der CDU. Man sehe diese Aufwendung zum einen als Investition in den Sport der Stadt. Zum anderen nehme man zur Kenntnis, dass die Fördermöglichkeiten für derartige Maßnahmen in der Zukunft nicht besser werden. Immerhin handele es sich bei den Baumaßnahmen um eine Gesamtinvestition in Höhe von 1,75 Millionen Euro in den Jahren 2014 und 2015.

Ähnlich argumentiert Caterina Muth, Fraktionschefin der Linken in der Stadtvertretung. „Schweren Herzens“ habe man sich dazu durchgerungen, die 200 000 Euro in den Haushalt einzustellen. Aber die Investition sei nötig, das sei den Linken schon klar. Wenn man alles zusammenrechne, inklusive Bürgschaften und anderer Leistungen, dann komme man allerdings auf einen Betrag von 500 000 Euro, der von der Stadt aufgebracht werde. „Das ist schon eine Herausforderung für die Stadt“, sagt sie.

Auch bei SPD/Grünen sei die Investition heiß diskutiert worden, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Monika Bittkau. Letztlich habe man sich aber auch dazu durchgerungen, die Investition zu befürworten. Die Freien Bürger/FDP haben sich noch nicht zu dem Thema verständigt, sagt Fraktionsgeschäftsführer André Sandmann. Sie kommen erst heute kurz vor der Stadtvertretung zusammen, um die Themen zu diskutieren.