Mitarbeiter Fabian Marten bei Arbeit in der neuen Corona-Teststelle auf dem Datzeberg. Bislang sind er und seine Kollegen aber
Mitarbeiter Fabian Marten bei Arbeit in der neuen Corona-Teststelle auf dem Datzeberg. Bislang sind er und seine Kollegen aber nicht einfach zu finden. Zoltán Szabó
Das Banner für das neue Corona-Testzentrum ist gut gedacht – wird aber auf der Rückseite des Hauses leicht &uu
Das Banner für das neue Corona-Testzentrum ist gut gedacht – wird aber auf der Rückseite des Hauses leicht übersehen. Zoltán Szabó
Sandra Kühn freut sich über kürzere Wege zum Corona-Test.
Sandra Kühn freut sich über kürzere Wege zum Corona-Test. Zoltán Szabó
3G-Pflicht

Gut versteckt – neue Corona-Teststelle auf dem Datzeberg

Bei den Corona-Teststellen war der Neubrandenburger Datezberg lange ein blinder Fleck. Eine neue Teststelle soll helfen, ist aber nur schwer zu finden.
Neubrandenburg

Ob für die Arbeit, den Besuch im Restaurant oder im Pflegeheim – wer in Neubrandenburg auf dem Datzeberg einen Corona-Test brauchte, hatte bis vor Kurzem mitunter Probleme. Nur die Apotheke im Datzecenter bot jeweils eine Stunde am Morgen (8:00 bis 9:00 Uhr) und eine Stunde am Abend (17:00 bis 18:00 Uhr) eine Möglichkeit für zertifizierte Tests. Wer außerhalb dieser Zeit einen Test benötigte, musste in andere Stadtteile fahren.

Lesen Sie auch: MV lockert Corona-Regeln für Geboosterte

Corona-Teststelle vor der Haustür

Im Dezember wurde eine neue Teststelle auf dem Datzeberg eröffnet. Doch einige Anwohner beklagen, dass sie schwer zu finden sei. Tatsächlich: An der Adresse Max-Adrion-Str. 5 ist auf den ersten Blick keine Teststelle auszumachen. Sie befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes. Auf der Vorderseite gibt es keinen Hinweis. Ein Banner hinter dem Haus ist leicht zu übersehen.

Lesen Sie auch: Friseurin kehrt als Meisterin an den Datzeberg zurück

Beschilderung nicht optimal

Sandra Kühn gehört zu denen, die inzwischen wissen, wo der Eingang ist, als sie sich am Freitagmorgen einem Corona-Test unterzieht. Sie sei froh, dass sie zum Testen nicht extra in die Stadt fahren müsse, sagt sie. Normalerweise wohnt sie in Oslo, besuchte rund um die Feiertage und den Jahreswechsel ihre Eltern in Neubrandenburg. Sie bedauert nur, dass nicht an der Vorderseite des Gebäudes auf den genauen Standort hingewiesen wird. Damit würde man sicher mehr Anwohner für die Teststelle gewinnen, sagt sie.

Lesen Sie auch: Ist 2G im MV-Einzelhandel verfassungswidrig?

Aktuelle Besucherzahlen „sehr zurückhaltend”

Mike Wolff, Verwaltungsleiter beim Pflegedienst Wilma, der das neue Testzentrum betreibt, bewertet die aktuellen Besucherzahlen auf dem Datzeberg als „sehr zurückhaltend”. Solche kleineren Teststellen würden generell lediglich ein Achtel der Auslastung erreichen, die große Testzentren wie im Katharinenviertel haben. Er vermutet, dass die meisten Besucher aus Gewohnheit lieber das Testzentrum aufsuchen, das sie auch bisher genutzt haben.

Erweiterte Öffnungszeiten sollen getestet werden, um den Bedarf auf die Anwohner am Datzeberg abzustimmen. Eine Optimierung der Beschilderung schließt Mike Wolff nicht aus. Vorerst ist die Teststelle von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage