ANGRIFF IN NEUBRANDENBURG

Haftbefehl gegen Syrer nach versuchtem Totschlag

Am Freitag soll ein 21 Jahre alter, polizeibekannter Syrer auf mit einer Metallstange auf einen 37-Jährigen eingeprügelt haben. Das Amtsgericht Neubrandenburg erließ Haftbefehl.
dpa
Nach einer Attacke in einem Obdachlosenheim in Neubrandenburg hat das Amtsgericht Haftbefehl gegen einen 21-jährigen Tatv
Nach einer Attacke in einem Obdachlosenheim in Neubrandenburg hat das Amtsgericht Haftbefehl gegen einen 21-jährigen Tatverdächtigen erlassen Thomas Beigang
Neubrandenburg.

Nach einer Attacke in einem Obdachlosenheim in Neubrandenburg hat das Amtsgericht Haftbefehl gegen einen 21-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Dem Mann, der zum Tatzeitpunkt Bewohner der Unterkunft war, wird von der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg versuchter Totschlag vorgeworfen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Der 21-Jährige soll einen 37 Jahre alten Heimbewohner am Freitagmorgen im Streit mit einer Metallstange angegriffen und verletzt haben. Der Geschädigte kam in eine Klinik, sei aber nicht in Lebensgefahr, hieß es. Als ein Betreuer der Unterkunft die Auseinandersetzung am Freitagmorgen bemerkt hatte und sich näherte, habe der Angreifer abgelassen und sei geflüchtet, hieß es.

Aufgrund einer genauen Beschreibung konnten Beamte den 21-Jährigen, der bereits polizeibekannt sein soll, in der Nähe des Heimes festnehmen. Das Motiv für die Attacke mit einer Metallstange sowie die Umstände der gesamten Auseinandersetzung seien noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage