Experten holen in Weltzin nördlich von Altentreptow einen historischen Einbaum aus der Tollense.
Experten holen in Weltzin nördlich von Altentreptow einen historischen Einbaum aus der Tollense. Thomas Krüger
Hunderte Jahre alt

Historischer Einbaum in der Tollense gefunden

Weil die Tollense derzeit sehr wenig Wasser führt, kommen lange verborgene Dinge an die Oberfläche. So wie dieses sehr lange nicht mehr benutzte Boot.
Altentreptow

Damit hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Krüger nicht gerechnet. Als er am Mittwoch auf seiner Sommertour die bronzezeitliche Ausgrabungsstätte in Weltzin nördlich von Altentreptow besuchte, waren die Bodendenkmal-Pfleger gerade dabei, einen historischen Einbaum aus der Tollense zu holen.

Durch den anhaltenden niedrigen Wasserstand wurde das Wrack überhaupt erst sichtbar. Nun soll das wahrscheinlich mehrere Hundert Jahre alte Fundstück vermessen, archiviert und dann später wieder vor Ort eingegraben werden.

Das sei die beste und gängigste Art, um solche Funde dauerhaft erhalten zu können, hieß es vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege in Schwerin. Bei Einbäumen ist der Boots-Rumpf aus einem einzigen Baumstamm gefertigt.

zur Homepage